Freitag, 30. April 2010

Vergissmeinnicht

Das Vergissmeinnicht ist eine meiner Lieblingsblumen.
Mit ihm verbindet mich auch eine herzliche Erinnerung.

Als ich noch auf der Insel Rügen lebte, wohnte unserem Haus gegenüber eine ältere Dame.
Sie war allein, und ihre Wohnung konnte man auch nicht gerade als groß bezeichnen.
Ich nannte sie Oma Rose und mochte sie.
Das beruhte wohl auch auf Gegenseitigkeit, denn sie freute sich immer, mich zu sehen.
Und das lag bestimmt nicht nur daran, dass ich ihre Geschichten von früher geliebt habe.
Wenn sie erzählte, dass sie als Kind im tiefsten Winter (ja, solche, wie wir in diesem Jahr wieder einmal kennengelernt haben) mit Holzpantinen und Rock und Strümpfen, die nicht einmal den oberen Teil der Beine bedeckten, durch den tiefen Schnee gestampft ist.

Manchmal bin ich zum Kartoffelpuffer essen bei ihr gewesen.
Die hat sie nur für mich in der Pfanne schön knusprig gebacken.
Dann hat sie mir beim Essen zugeschaut, und wir haben über so viele Dinge miteinander gesprochen.

Meine schönsten Blumen zu meiner Jugendweihe im Mai waren von ihr:
eine Schale mit Primeln und Vergissmeinnicht.
Die waren aus ihrem kleinen Garten.
Und eine Vergissmeinnichtstaude hat sie unserer Familie geschenkt, einen Ableger habe ich dann Jahre später in meinen ersten Garten mitgenommen.

Und immer wenn ich umziehe, muss das Oma-Rose-Vergissmeinnicht mit.

Am 2. März kurz vor meinem 18. Geburtstag ist sie gestorben und wenn ich Vergissmeinnicht sehe, muss ich an sie denken, und wenn ich über sie schreibe - so wie jetzt - kommen mir die Tränen.

Aber das hier ist kein trauriger Post.
Nein.
Ich bin ihr dankbar für einige schöne Tage in meiner Jugend und ihr Vergissmeinnicht.

Kommentare:

  1. Liebe Anke,
    fein und wunderschön sind Deine Vergissmeinnicht
    und die so netten *Oma-Rose* Anekdote!!

    Danke, für Deine lieben Kommentare und Wünsche
    zu meiner Reise!

    Ich wünsche Dir und Deinen Lieben einen gemütlichen 1. Mai und einen herzlichen NRW-Gruß lasse ich auch da!
    Barbara

    AntwortenLöschen
  2. Upppps!
    Sollte *vergangenen* Reise heißen, sorry!!
    Schönen Freitag noch!

    AntwortenLöschen
  3. liebste Anke,
    solche Erinnerungen sind von unschätzbarem Wert und sind fest im Herzen verankert. Das ist schön und manchmal traurig zugleich, weil sie einen auch an die Kindheit erinnern, in der so vieles anders und im Nachhinein schöner war... und ich glaube dir sofort, dass dir dabei die Tränen kommen, das ist mir nicht fremd.
    Es ist ein Geschenk, wenn solche wertvollen Menschen im Leben ein Stück mit einem gehen, und auch die Erinnerung mit etwas verknüpft ist, das nun ausgerechnet auch noch "Vergissmeinnicht" heißt".
    wie schön, dass du es uns anvertraust und erzählst!!
    Nun kann ich deine liebe zu VGM besser verstehen!
    Sei lieb gedrückt und ganz herzlich gegrüßt, ♥
    cornelia

    AntwortenLöschen
  4. viele Menschen begleiten uns auf unserem Lebensweg und es ist sehr schön, wenn so einfühlsame Erinnerungen damit verbunden sind.
    Ich wünsche Dir einen schönen 1. Mai.
    GLG
    Jeannette

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Anke,
    ooooh wie wunderschön ist Deine Geschichte. Ich habe sie mit so viel Freude gelesen, da ich auch einen großen Bezug zu den schönen Blümchen habe und auch ich hatte so eine liebe Frau in meiner Kindheit, das war meine "Tante Anna".
    DANKE für Deine schöne Geschichte.
    Ich wünsche Dir einen schönen 1. Mai.
    GGLG Annette

    AntwortenLöschen
  6. Ene zauberhafte Erinnerung - und sie macht dem Namen der schönen zarten blauen Blumen alle Ehre, denn vergessen wirst du Oma Rose bestimmt nie! Auch wir haben übrigens Vergissmeinnicht im Garten - ich liebe ihre Farbintensität und die Lebenfreude, die sie verbreiten, so sehr :o)
    Alles Liebe, Traude

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Schwanweißchen,
    da wünscht man doch gleich allen Kindern so eine Großmutter. Wie traurig ist es doch, dass sich die heutigen Großmütter im Fitnessstudio tummeln, statt der Enkel-Generation diese besondere Art der Geborgenheit zu geben.

    Ja, mit dem Stoff, das wird nun leider nix. Die Tasche findet meine Babyenkelmama doch selber sehr schön und sie freut sich darauf.:o)

    Liebe Grüße für ein schönes Wochenende!
    Michaela

    AntwortenLöschen
  8. was glaubst Du denn, liebe Anke, wenn Oma Rose nun hier in Deinem Blog lesen könnte, wie sie sich freuen würde über ihre/Eure Geschichte, meinst Du nicht?

    wie schön, Du wirst sie und alles, was Du mit ihr erlebt hast, stets in Erinnerung behalten, sobald Du diese kleinen zauberhaften Blümchen siehst ... dankeschön für diese sehr persönlichen Zeilen!

    herzliche Abendgrüße von der Rosabella ♥

    AntwortenLöschen
  9. liebe Anke
    die Vergissmeinnicht gehört auch zu meinen Lieblingsblumen und schöne Erinnerungen kann ich auch damit verbinden ;-)
    Ich wünsche Dir einen schöne Woche, einen schönen Mai
    sei herzlich gegrüßt von Doris

    AntwortenLöschen
  10. Eine wunderschöne Erinnerung an eine ganz besondere Freundschaft und dann noch symbolisiert durch ein Vergissmeinnicht...

    Ganz liebe Grüße

    Bea

    AntwortenLöschen