Montag, 2. August 2010

Der Schmetterling

Wie soll ich nicht tanzen,
Es macht keine Mühe,
Und reizende Farben
Schimmern hier im Grünen.

Immer schöner glänzen
Meine bunten Flügel,
Immer süßer hauchen
Alle kleinen Blüten.

Ich nasche die Blüten,
Ihr könnt sie nicht hüten.

Wie groß ist die Freude,
Sei's spät oder frühe,
Leichtsinnig zu schweben
Über Tal und Hügel.

Wenn der Abend säuselt,
Seht ihr Wolken glühen;
Wenn die Lüfte golden,
Scheint die Wiese grüner.

Ich nasche die Blüten,
Ihr könnt sie nicht hüten.

(Friedrich Schlegel)

Kommentare:

  1. ... boah - das sind wieder mal tolle Aufnahmen ;o)

    Liebe Anke , denkst du bitte daran , das du mir deinen ausgefüllten Fragebogen für´s Wichteln noch zuschickst ;o)
    Danke

    GLG
    Gabi

    AntwortenLöschen
  2. Ich hocke scho ne ganze Zeit vor meinen Schmetterlingsträuchern und warte drauf, dass sie voll erblühen, die Sonne scheint und wieder hunderte Schmetterlinge kommen...

    AntwortenLöschen
  3. Wie zauberhaft! Unglaublich! Einfach grandios, wie du diese wundervollen Augenblicke, Schmetterlingsschläge, eingefangen hast!

    Bilder zum sanft hinwegträumen.

    Danke fürs Teilen und liebste Grüße
    Kirstin

    AntwortenLöschen
  4. ach Anke, ich liebe Schmetterlinge und das ist wunderschön, was du hier zusammen gestellt hast ! herzliche Grüße von Kathrin

    AntwortenLöschen
  5. Sommerflieder habe ich im ganzen Garten.
    Macht zwar die Abknipserei etwas Mühe von den abgeblühten Dolden, die sehr sehr oft nur per Leiter oder Akrobatik erreichbar sind an den oft schon sehr langen Ästen....dennoch.
    Deine Falterfotos sind schön und das Gedicht dazu passend.
    Bitte die Maße nicht vergessen.
    Lieben Dank und lg Luna

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Anke,
    ein sehr schönes Gedicht und tolle Schmetterlinge. Ich wünsche Dir noch eine schöne Woche.
    GLG
    Jeannette

    AntwortenLöschen