Mittwoch, 11. August 2010

Spillinge und Marmelade

Ihr Lieben,

derzeit genieße ich noch eine weitere Woche Urlaub,
und da habe ich die Gelegenheit genutzt,
Marmelade zu kochen.

Von einem Berliner Gärtner habe ich
eine ordentliche Portion Spillinge geschenkt bekommen.

Spillinge sind Wildpflaumen,
man kann sie oft an Straßenrändern finden,
oder auch in der Stadt.

Oft sind sie gelb,
es gibt sie aber ebenso in gelb-rot oder rot.

In vielen Gärten sind sie inzwischen heimisch,
weil sie als robuste Pflaumen
jedes Jahr reichliche Ernte versprechen
und sich hervorragend zur Verarbeitung
für Marmelade & Co. eignen.

Ich habe eine "Ladung"
pur verarbeitet (links im Bild)
und eine mit Pfirsichen angereichert.

Die "reine" Spillingsmarmelade wurde schon verkostet.
Sie ist nicht zu süß und hat einen kräftigen Geschmack.

Kommentare:

  1. hhhmmm - das sieht ja sehr lecker aus ... ;o)

    Spillinge kenne ich gar nicht ;o(((

    Schönen Urlaub noch ;o)

    GLG
    Gabi

    AntwortenLöschen
  2. Mmmh, ich liebe diese Marmelade. leider gibt es hier so gut wie keine davon und meine einzige Quelle hat dieses Jahr den Baum gefällt.

    LG
    Annette

    AntwortenLöschen
  3. wow Anke, das ist super klasse gut !!! LECKER !!!
    herzlich Kathrin

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Anke:-))
    Sind Spillinge sowas wie Mirabellen???
    Das Wort Spillinge habe ich auch bis eben nicht gekannt!!
    Deine Marmelade sieht Super lecker aus:-)
    Ich habe einen Mirabellenbaum,da werde ich auch demnächst einiges zum einkochen haben:-))
    ggglg Kiki

    AntwortenLöschen
  5. Ich kenne nur Zwillinge und Drillinge, aber die sollten zum Marmeladekochen lieber am Herd stehen!

    Wieso Labellos *grins*? Hab noch Stoff für 1 Täschlein. Soll ich? Der Stoff würde für ne ungefähr 30x20 cm große Tasche reichen. Oder lieber kleiner? mailen wir?

    AntwortenLöschen
  6. diese süßen Früchte kenne ich auch
    wenn ich mit Sissy Gassi gehe, dann komme ich an einem Feldweg vorbei, da liegen die zu tausenden auf dem Boden. Die Vögel laben sich daran. Schade, daß die niemand erntet.
    Sind fast so wie Mirabellen - aber doch wieder ganz anders ;-))

    AntwortenLöschen
  7. Die habe ich neulich auch gefunden. Bei uns wachsen sie wild, aber zum Teil auch in unserem Waldgarten. Ich hatte sie u.a. für einen Kuchenbelag verarbeitet. Fand sie allerdings ziemlich fest und wußte gar nicht so recht, wie ich sie entsteinen kann ...
    Der Geschmack ist jedenfalls köstlich!
    Meist erntet sie tatsächlich niemand und ich weiß noch, als meine Kinder noch klein waren und wir alles Mögliche, Brombeeren, Haselnüsse ... aus der Natur holten, wurden wir manches Mal scheel angesehen und es fiel die eine oder andere Bemerkung, daß man das doch wohl im Laden kaufen könne... ;-)

    Ob Spillinge etwas mit Mirabellen gemein haben, hätte ich auch zu gern gewußt.

    Lieber Gruß
    Sara

    AntwortenLöschen
  8. ohhhhhhh wie lecker, schon die Farbe erinnert an August und Wärme und Frucht und Sinnesfreuden... toll!!!
    Stell mir gerade vor, wie das gelbe Gelee auf einem noch warmen croissant zerläuft, göttlich!!
    Hab einen traumhaften Tag, liebe Anke, herzlichst, cornelia

    AntwortenLöschen