Sonntag, 27. Februar 2011

Mahlzeit!

Am Donnerstag hat Petra einen Steckrübeneintopf präsentiert, der bei ihr in der Familie sehr beliebt ist. Steckrüben kenne ich unter dem Namen Wruken, und damit verbinde ich gruselige Schulspeisenerinnerungen... Allerdings mag mein Mann das Gemüse. Und da uns derzeit der Winter temperaturmäßig immer noch im Griff hält, sind heiße Eintöpfe und Suppen ideal.

Also habe ich mich das ersten Mal an das Kochen eines Wrukeneintopfs "gewagt". Und es war gar nicht schlimm.

Ich habe neben einer Wruke noch rote Zwiebeln, Kartoffeln, ein wenig Möhre und Kassler genommen.

Alles wird in Öl angebraten, mit Brühe abgelöscht und mit Chili abgeschmeckt. Dann auf kleinem Feuer köcheln lassen. Nun bekommen die Wrukenstücke eine leuchtende gelbe Farbe. Noch ein bisschen Petersilie drüber, und das war es schon.

Jetzt hat mein Mann für die nächste Woche mindestens drei Mahlzeiten, und bekanntlich wird ein Eintopf ja mit jedem Aufwärmen besser.

Guten Appetit!

Kommentare:

  1. liebe Anke,
    so ein Eintopf ist immer eine wohltuende und dankbare Sache, er wärmt, und macht irgendwie glücklich, ich liebe Eintöpfe, am liebstern mit Gemüse und Würstchen oder so... und wenn was übrig bleibt, hat man am nächsten Tag "schnell" gekocht, ich liebe das (obwohl bei uns derzeit nichts übrig bleibt, Lukas vertilgt die Mengen eines gestandenen Heeres..;o)))
    Aber dein Gericht sieht sehr appetitlich aus!!!
    Ich wünsche dir einen gelungenen Sonntag und grüße dich von Herzen♥!!!cornelia

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe Eintöpfe. An Steckrüben habe ich mich noch nicht getraut. Dank deines lecker aussehendes Gerichtes, werde ich Montag nach Steckrüben Ausschau halten und es so nachkochen. Danke dafür.
    Hab noch einen tollen Sonntag.
    Liebe Grüße, Chrissi

    AntwortenLöschen
  3. Von Steckrüben habe ich schon oft gehört ,hab sie aber noch nie gegessen .Wie haben sie denn geschmeckt ??Sieht ja lecker aus .Bei uns gibt es jetzt wieder öfters Sonntags einen Rindfleisch-Gemüse- oder anderen Eintopf und dafür am Samstag den Sonntagsbraten .Dann kann ich den Eintopf schon vorkochen und am Sonntagmittag ist er nach dem Flohmarktgang,der jetzt wieder anfängt ruck zuck fertig .EVTL reicht es sogar noch für Montag .Also ,Eintöpfe sind äußerst praktisch .Grüße von Ina

    AntwortenLöschen
  4. ich mag Eintöpfe auch sehr gerne, aber nur vegetarisch, schmeckt auch lecker ! wünsche dir einen guten Start in die neue Woche ! herzlich Kathrin

    AntwortenLöschen
  5. Ich mag es auch sehr gerne deftig! Und Eintopf finde ich immer sehr lecker, denn es ist genauso wie Du sagst, er wird mit jedem Mal aufwärmen immer besser!
    Einen schönen Sonntag wünsche ich Dir!
    Viele liebe Grüße,
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  6. Das schaut aber lecker aus!!!
    EIne gute Idee!
    Lg und eine schöne Woche....Luna

    AntwortenLöschen
  7. hmmm, liebe Anke, du hast ihn tatsächlich ausprobiert ;o), das freut mich sehr!Und das was du da gezaubert hast, sieht oberlecker aus ;o), dein Mann wird sich freuen ;o)!Einen schönen und gesunden Wochenanfang für dich und alles Liebe,Petra

    AntwortenLöschen
  8. hmmm, sieht lecker aus, und passt zu dieser jahreszeit! außerdem liebe ich eintöpfe wie bei muttern!
    danke dir für deinen schönen kommentar, ich werde ja bestimmt noch viel nähen, auf jeden fall sommerkleidung. kriegt ihr alles zu sehen!
    liebe grüße von dana

    AntwortenLöschen