Montag, 14. Februar 2011

Zärtliche Epistel

Der blaue Himmel ist nur halb so blau,
Weil du nicht da bist, Liebster. Deine Nähe
Macht, daß ich alles Schöne schöner sehe.
Ich bin doch eine unmoderne Frau!

Ich liebe dich trotz Ehering und Sorgen,
Und Heimat ist nur, wo mit dir ich bin.
Fühl ich mich heimlich doch noch Königin...

...

Kein Wiedersehen ohne Abschiedsschmerz,
Dies gilt noch immer. Aber, liebes Herz,
Man muß sich nicht so schrecklich weit entfernen,
Um diese alte Weisheit neu zu lernen.

Mascha Kaléko

Danke für den wundervollen Blumengruß!

Kommentare:

  1. ...och, wie schöööööön ;o)!Und ja, liebe Anke, du hast recht, ich bin nicht mehr aus dem Theater raus zu bekommen ;o).....hmmm, mal schauen an welchem Tag ich mir die nächste Vorstellung anschaue ;o)!Einen wundervollen Abend und viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anke,
    von Herzen einen schönen Valentistag auch von mir!!
    Bei dir gibts ja wunderschöne Blumen, ich bin ganz gerührt vom Gedicht und vom Blumenstrauß!
    Ganz liebe grüße für dich!!Herzlichst, cornelia

    AntwortenLöschen
  3. Was für wahre schöne Worte.
    Und der Blumenstrauß ist auch so schön.
    Ich wünsche Dir eine wunderbare WOche....lG LUNA

    AntwortenLöschen