Montag, 28. März 2011

Auswanderer

Nicht nur, dass der Frost in der Nacht von Sonnabend zu Sonntag Eisblumen an die Scheiben zauberte (Ich habe leider kein Foto für euch!).

Nein, die Natur hält sich bei uns im Norden noch etwas zurück.

Auf unserem Spaziergang habe ich sie jedoch entdeckt:

Vom Garten in den Wald "ausgewanderte" Schneeglöckchen.

Kommentare:

  1. schööön!
    Bei uns in der Nachbarschaft gibt es ein altes Häuschen, dessen Garten von Krokussen übersät ist. Das sieht so wunderschön aus! Jedesmal ärgere ich mich, dass ich keinen Fotoapparat dabei habe.
    Ich wünsch dir was, liebe Grüße von
    Dana

    AntwortenLöschen
  2. schön die Schneeglöckchen. Liebe Grüße von Kathrin

    AntwortenLöschen
  3. Hej Anke,

    uff... wie die Zeit vergeht. Ich habe sooo viele posts von Dir verpaßt...

    Also. Zunächst zu Deinem Kommentar bei mir... schön, dass ich Dich inspiriert habe bzgl. der Bündelung von Grannys. Wenn ich mich nicht selbst zwinge, immer nach 10 Grannys zu vernähen, dann mache ich es auch nicht, aber ich bin im Nachhinein sooooo froh. Diese widerlichen Fäden...

    Dann habe ich gerade gesehen, dass Du einen Tilda-Engel beim Wichteln bekommen hast... Wahnsinn!!!!!!!!!!

    Tja, und so ähnlich sieht unser Garten auch noch aus... wenn ich in den anderen blogs die Forsythien usw. sehe, bin ich auch immer ganz neidisch, ABER das wird schon...

    Hab einen schönen Tag! Katja

    AntwortenLöschen
  4. liebe Anke,
    heute endlich kann ich meine blogrunde machen...und lasse dir herzlichste Grüße da!!
    Schneeglöckchen sind bei uns tatsächlich schon fast verblüht!!! Tulpen und Osterglocken machen sich breit!
    Ich schicke dir ganz liebe Grüße aus einer turbulenten Woche, cornelia

    AntwortenLöschen