Dienstag, 7. Juni 2011

In Erinnerung

"Man braucht nur eine Insel

Allein im weiten Meer.

Man braucht nur einen Menschen,

Den aber braucht man sehr."


Mascha Kaléko


7. Juni 1907 bis 21. Januar 1975



Das bißchen Ruhm


Was ähnelt wohl dem bißchen Ruhme

So sehr wie eine Treibhausblume?

Soll dir das arme Pflänzchen sprießen,

Mußt du es täglich brav begießen.

Und Dünger streun. Und Unkraut jäten.

Aufs Wetter sehn. Und leise treten.

Doch pfeifst du drauf, so wirst du nie

Gekrönt von der A-ka-de-mie.


Kommentare:

  1. wunderschön ! liebe Grüße für dich von Kathrin

    AntwortenLöschen
  2. ...daa stimme ich Kathrin absolut zu ;o)!Hab´einen entspannten Abend ,liebe Anke!Ganz viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  3. ein wunderbarer Vers.
    LG Uschi

    AntwortenLöschen
  4. Das Gedicht gefällt mir sehr gut!!! Wunderschön, liebe GrüßeAnja

    AntwortenLöschen
  5. Hej Anke,

    hihi... das bißchen Ruhm ist so vergänglich... sehr schöner Vers!

    Vielen Dank für Deine lieben Wünsche!!! Ich glaube auch, dass ich mich nicht eine Sekunde langweilen werde!!!

    GGGGLG Katja

    AntwortenLöschen
  6. liebe Anke,
    so schön, dass du an Mascha Kaleko erinnerst, sie hat großartige Verse verfasst, immer mal wieder tauchen welche auf den blogs auf und ich lese sie mit ganz großer Begeisterung, sie hat die Gabe, so viele Gefühle in wenige Worte und Zeilen zu verpacken... ein großes Talent!
    Schon lange will ich mir einen Gedichtband von ihr zulegen.
    Einfach grandios, diese Dame!!!
    Hab einen schönen Berlintag, du liebe, hier sit es mal zur Abwechslung kühl und grau mit Nieseregen.
    Aber das macht mir gerade nichts, ich habe im Hause so viel zu tun!!!
    Herzlichste Grüße, cornelia

    AntwortenLöschen