Mittwoch, 6. Juli 2011

Wer weiß

Das glückliche Gleichmaß der Prosa
Wäre das mir Gemäße.
Wenn ich nur nicht immer wieder
Das mir Gemäße vergäße ...
Und nicht nur, was das Schreiben,
Erst recht, was das Leben angeht ...
Aber wer weiß, wie das Eine
Leidend dem Andern entsteht?

Eva Strittmatter

Kommentare:

  1. Hallo Anke,
    Danke dir für die liebe Nachricht. Du bist, glaub ich, wochentags in Berlin und am Wochenende zu Hause, oder? Ich kann dich verstehen, mir würde der Garten da auch fehlen. Ich sag hier fast tägl. den Pünktchenkindern: "Wisst Ihr eigentlich, wie gut wir's haben" Damit meine ich das Landleben, denn ich habe immer in der Großstadt gewohnt. Aber du kannst dich immer auf's Wochenende freuen und vielleicht ist da das Zuhause noch schöner :)
    Ich wünsch Dir was, alles Liebe
    Dana

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anke,
    ich glaube diese Zeilen kann man immer und immer wieder lesen ;o), sie stecken voller "Gedankenfutter" ;o)!Hab´einen wundervollen Tag, alles Liebe,Petra

    AntwortenLöschen
  3. Tolles Gedicht wieder!
    Viele liebe Grüße,
    Yvonne

    AntwortenLöschen