Montag, 16. Juli 2012

Rote Perlen

Was macht man, wenn der Sonnabend verregnet ist? Ins Kino fahren und bei diesem Film lachen und fröhlich sein.

Und wenn am Sonntag die Sonne scheint, Wolken und Wind und mäßige Temperaturen aber einen Strandtag verhindern?

Dann ist das das perfektes Erntewetter für diese roten Perlen.


Herr Schwanenweiß hatte sich in der letzten Woche schon seine tägliche Vitaminportion gepflückt.


Die "große Ernte" habe ich dann alleine vorgenommen (auch mangels helfender Pünktchen aus dem Pünktchenglück).





Ich schätze mal, dass es gute vier Kilogramm geworden sind, die von zwei Büschen geerntet wurden.


Diese Schüssel war beide Male "mit Berg" gefüllt.


Ein paar Früchtchen wurden verschenkt, aber zuvor wurde der Hauptteil zu Johannisbeermarmelade verarbeitet, zum einen im Gemisch mit Erdbeere und Vanille und zum anderen pur (für die ganz Taffen). Herr Schwanenweiß hat beides Varianten schon verkostet: "Davon können wir nichts abgeben!"...

Kommentare:

  1. Ich durfte heute ein Bäumchen bei der Schwiegermutter ernten, leider ohne so schöne Fotos, denn die nächste Regenfront drohte schon. Jetzt stehen hier 1,5l Saft für uns alle und 1l Saft für mein geliebtes Gelee.

    LG und guten Appetit
    Annette

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anke,
    danke für Deine so lieben Kommentare, ich habe mich sehr darüber gefreut und das Du noch den Anhänger hast, toll. Du hast so recht, es sind oft kleine Dinge die einen erfreuen, so wie Deine prachtvolle Ernte, Kompliment. Die Früchte sehen herrlich aus. Ich habe letzte Woche von nur einem Strauch knapp 3 kg Stachelbeeren gepflückt und zu Grütze und Marmelade verarbeitet.
    Ich grüße Dich ganz lieb.
    Jeannette

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Anke,
    die haben wir auch im Garten...ich liebe sie sehr! Muß ich auch mal so schöne Fotos machen!
    Möchtest Du denn so ein lila-türkis Täschchen? Gib mir doch kurz bescheid. Stoff hätte ich noch dafür!
    Liebe Grüße
    Gisela

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Anke,
    unsere warten hier auch noch am Busch, aber niemand ausser mir mag sie ;o), hmmm aber vielleicht als Erdbeer-Johanissbeermarmelade...da hast du mich auf eine Idee gebracht, mal schauen ;o)!Einen wundervollen Resttag wünsche ich dir!Geniesse die Sonne ;o)in vollen Zügen, wir müssen uns hier leider mit Regen anfreunden...viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  5. ja ja, liebe anke, diese brut hier, ich sag's dir! war nichts zu machen, von wegen zum johannisbeerpflücken mal schnell an die ostsee :) nöö, wollten sie nicht!
    das nächste mal komme ich, gell :)

    dann lasst sie euch mal schmecken, hier mundet sie auch allen.

    LG von dana :o)

    AntwortenLöschen
  6. liebe Anke, ich muß auch noch welche ernten, will Likör machen, Gelee haben wir schon. Ganz ganz liebe Grüße dir von Kathrin & Lola Wühlmaus Vertreiberin

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Anke,

    ich wünsche dir einen guten Abend und grüße dich recht herzlich

    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  8. Vier kilo?
    Respekt liebe Anke, das ist ordentlich, vor allem weil das Pflücken bzw abstreifen der Rispen nicht gerade zu meinen Lieblingsbeschäftigungen gehört ;o)) bei uns holen es sich meist die Vögel, ich gönne es ihnen, wir haben nur einen kleinen Busch und unsere Familienmitglieder mögen eigentlich nur Erdbermarmelade, was definitiv schade ist, ich mache genre mal kuchen mit Meringuenhaube.. lecker sage ich dir!!Allerliebste Grüße♥, ich bin mal ein paar Tage unterwegs, cornelia

    AntwortenLöschen
  9. Oh, das ist eine ordentliche Ernte, liebe Anke!
    Bei uns heißen sie Ribiseln, mein Vater hat sie im Garten, aber, da hängen nur mehr unreife Beeren dran.
    Fleißig, das einzukochen....
    Dafür umso feiner das Verkosten....
    Viele liebe Grüße von Luna

    AntwortenLöschen
  10. ...ach...wo ist jetzt mein Kommentar???
    Manno.
    Im Moment ist alles hier so mühsam bei Blogger...:=((
    4 Kilo ist eine tolle Ernte, liebe Anke!
    Das Einkochen....naja, das haben wir früher auch gemacht.
    War teilweise schon mühsam.
    Aber das Verkosten umso feiner....;)
    Viele liebe Grüße von Luna

    AntwortenLöschen
  11. Das erinnert mich immer an meine Großeltern ,die das alles im Garten hatten und den ganzen Sommer damit beschäftigt waren zu ernten und einzukochen.
    Leider fehlt mir die Zeit und Lust dazu.
    Aber es weckt unwahrscheinlich Kindheitserinnerungen in mir.
    LG Maike

    AntwortenLöschen
  12. Die hätte ich auch gern mal wieder im Garten! :-)
    Ich mag zu gern Erfrischendes Saures!

    Alles Liebe nochmal
    Sara

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Anke,

    na das nenne ich mal eine Ausbeute. Herrlich, wie viel Gelee und köstliche Marmelade Ihr da zaubern könnt.

    Hab´ einen schönen Tag.

    Alles Liebe

    Amalie

    AntwortenLöschen