Montag, 15. Juli 2013

Vorpommernwall

Letzte Woche habe ich dem Nordlicht etwas umständlich von unserer Grundstücksbegrenzung zur Straße hin erzählt. Sie antwortete dann, sie würde verstehen, was ich meine, nämlich einen "Friesenwall." Ein Friesenwall besteht aus losen aufgeschichteten großen Steinen (sogenannten Findlingen) und wird im oberen Bereich mit einer Erdschicht abgedeckt, die bepflanzt werden kann. Ich wollte solch eine Mauer schon immer besitzen. Und als wir das eigene Häuschen bezogen, habe ich mir meinen Wunsch erfüllt. Allerdings ist mein "Wall" von mir anders konstruiert worden. Ich habe nämlich einen Erdwall aufgeschüttet und diesen mit großen Feldsteinen/Findlingen befestigt. Darauf pflanzte ich dann die Rose Sea Foam, die nun eine weiße, wallende Blütenpracht ist, die sich wie schäumende Meeresgischt über dem dichten Laub ausbreitet und sehr reich blüht. Ein bisschen so wild wie die See sein kann, aber passend, oder?! Ich nenne das jetzt meinen Vorpommernwall...








Am Wochenende pflege ich ja zur Zeit eine gewisse Blogabstinenz. Und heute habe ich ebenfalls nur kurz reingeschaut. Wahrscheinlich werde ich nicht einmal zum ausführlichen Lesen eurer Blogs kommen. Da das Wetter verspricht, hier sonnig und sommerlich zu sein, habe ich eine spontane dreitägige Auszeit beschlossen, die ich allerdings aktiv für eines meiner liebsten Hobbys nutzen werde...

Ich sag nur "Das Glück der Erde..." und bin dann mal (wieder) weg.

Kommentare:

  1. Liebe Anke,

    jetzt muss man damit rechnen, dass fast alle
    unterwegs sind.

    Erfüllte Tage wünscht dir
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Moin Anke,
    wir sind zurück vom Tagesausflug und so kann ich deinen Vorpommernwall gleich mal bewundern. Toll sieht der aus - wie die Gischt von meinem Schaumschläger.

    Viel Spaß beim Reiten
    wünscht dir das
    Nordlicht

    AntwortenLöschen
  3. Eine schöne Grundstücksbegrenzung! Ein bisschen wild und ein bisschen romantisch.
    Hals- und Beinbruch!
    Judy

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Anke,
    herrlich wild und romantisch :-)
    Ich wünsche dir eine tolle und
    erholsame Auszeit :-))
    Ganz viele liebe Grüße
    sendet dir Urte

    AntwortenLöschen
  5. Statt Friesenwall quasi Rosenwall. Sieht toll aus. Viel Spaß bei deinem Hobby, fall nicht runter:')
    LG Donna G.

    AntwortenLöschen
  6. Anke, dein Rosenwall ist wirklich schön.
    Herrliche Fotos.
    Nimm dir due auszeit - ich werde es bald
    auch tun. Ich bin leer.
    Einen entspannten Abend wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  7. Das kannte ich auch noch nicht, liebe Anke. Wunderschön! Solche Natursteine mag ich ja sehr gern! Bei uns nennt man das auch Trockenmauer. So eine - allerdings aus alten Ziegelsteinen bzw. Bruchstücken von Steinen, versuche ich gerade in Miniaturausgabe zu bauen. Nur ein kleines Mäuerchen für ein paar Kräuter. Bei Dir schaut es mit den weiss-zartrosé Rosen himmlisch aus! Svanvithe like :-)

    Das mit der Blogabstinenz kenne ich, bei mir oft auch gezwungenermaßen, denn ich muß mich viel um meine Mutter kümmern, bin sehr viel mit und wegen ihr unterwegs, also nicht daheim. Und wenn, dann tue ich auch gern mal was im Garten.

    Schön, daß die Samen eingetroffen sind. Wirst Du sie oder einen Teil davon schon in diesem Jahr noch aussäen? Ich habe sogar selbst noch einen Versuch gestartet, obwohl ich es zunächst nicht wollte. Aber es waren so viele Samen - die reichten massig für die drei Interessentinnen, so daß ich noch einige wenige abzweigen konnte ... viel Glück wünsche ich Dir!

    Und nicht wundern, wenn hier drunter nun mein Blog-Link kommt - aber ich glaube, die meisten wissen gar nicht, daß ich mit dem Blog wieder online bin. Deshalb füge ich den Link zunächst einmal überall zusätzlich noch bei.

    Liebe Grüße
    Sara

    http://herz-und-leben.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  8. Dein Vorpommernwall gefällt mir! Ich finde, Steine geben dem Garten das gewisse Etwas. Wir haben sie mit Hauswurz bepflanzt.

    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  9. Ich nochmal... zu den Wällen... also zumindest Friesenwälle sind keine Trockenmauern, da werden abwechselnd Steine und Soden gelegt, sodass alles gut durchwächst.

    Ah, und Anke... hab woanders gelesen, du bist genau wie ich eine Ex-Insulanerin, wenn auch nicht ganz von derselben Insel. Wie nett!!

    LG vom
    Nordlicht

    AntwortenLöschen
  10. Moin Moin Anke,
    mir gefällt dein Wall sehr gut!
    Und die Rose ist zu schön und so üppig!
    Viel Spaß bei allem was du tust!
    ♥lichst
    Manuela

    AntwortenLöschen
  11. liebe Anke,
    erstmal herzlichsten Dank für deine liebe lange mail, es geht hier wieder "normal" zu, Gott sei Dank... ich schreib dir noch, aber mir geht es wie dir, ich bin etwas pc-abstinent geworden, da es draußen so schön ist und auch viel zu tun gibt, was soll ich dann in der Stube hocken, ein Laptop hab ich nicht und mit ipad ist immer so mühsam, da vernachlässige ich die liebe blogwelt so etwas...
    alles alles Liebe für dich und die Pferde, ich schreibe noch, herzliche Umarmung, cornelia

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Anke,
    egal, wie's heißt - es sieht wunderschön aus! Die Rosen sind toll und wirken so richtig herrlich "wildwuchernd" auf Deinem Vorpommernwall!
    Liebe Grüße
    Corinna

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Anke,

    Wunderschoen ist das! Ich mag einen solchen Wall sehr gerne und noch viel mehr die schoenen Rosen.

    Dann mal ein schoenes Wochenende!!

    Alles Liebe, Silke

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Anke, ich brauch deine Postanschrift zwecks der Verlosungsaktion auf meinem Blog.
    Danke
    Annette

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Anke,
    gefällt mir sehr gut, deine "Wall-Version"!
    Und was deine Blog-Abstinenz betrifft: Bei dem Wetter sind wir ja alle nicht all zu eifrig am PC - und das ist irgendwie auch gut so!
    Ganz liebe Rostrosengrüße
    Traude

    AntwortenLöschen