Montag, 19. August 2013

Bienenbaum


Dieses Ungetüm von Baum passiere ich jedes Mal, wenn ich am Wochenende jogge. Aufgefallen ist es mir  bisher nicht sonderlich. Bis ich beim letzten Mal von einer Duftwolke begrüßt wurde. Und gleich danach ein wahres Summkonzert zu hören bekam.


Deshalb musste meine Radtour am Sonnabend auch an diesem "Bienenbaum" vorbeiführen.


Kleine gelblich-weiße Blüten schmücken ihn und das süße Aroma des Nektars hüllt ihn ein.


Nach meiner Recherche ist es ein Japanischer Schnurbaum, der erst spät (nach über zehn Jahren) Blüten entwickelt. Vielleicht habe ich ihn deshalb noch nie richtig bemerkt. Jedenfalls bietet er den Bienen nun im August reichlich Nektar, und sie sind unermüdlich im Sammeleinsatz. Das wird bestimmt ein köstlicher Blütenhonig. 


Kommentare:

  1. Liebe Anke,

    das ist schon seltsam, dass man etwas auf einmal
    entdeckt, was einem vorher nie auffiel.

    Sonnige Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Anke, mach Dir nichts draus, ich hab auch erst vor ein paar Tagen den Sanddorn am Strand entdeckt. Ich hab da immer nur nach links geschaut und da steht einer ohne Früchte, aber rechts war die Lady :) Aber der Schnurbaum gefällt mir, hat ne hübsche Form und hübsche Blüten.

    Liebe Grüße, Dir auch eine schöne Woche
    Sigi

    AntwortenLöschen
  3. Der würde meinen Mädels aber Freude machen! Und mir auch! :-)
    Sieht sehr schön aus. Schade, dass er so lange braucht, bis er blüht.
    Viele Grüße,
    Raphaela

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Anke,
    das ist ein wunderschöner Baum. Es ist
    gut, dass die Insekten noch lange dort
    ihren Nektar sammeln dürfen.
    Einen guten Start in die neue Woche wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  5. liebe Anke,
    so einen Baum habe ich wohl noch nie gesehen, was für eine Überraschung für dich, ihn nun blühen zu sehen, großartig! Und schön, dass die Bienen sich nun daran laben könne, haben sie es doch nicht mehr so einfach wie früher, genug Nahrung zu finden.
    Ganz herzliche Grüße, cornelia

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Anke,

    der Japanische Schnurbaum ist wunderschön und braucht aber ganz schön lange bis sich Blüten entwickeln. Aber umso schöner, wenn er den Bienen im August reichlich Nektar bietet...

    Für mich auch immer super schwierig an Muscheln und Steinen vorbeizugehen, dann sind wir ja schon zwei die "horten", wie schön :) Hab einen schönen Start in die Woche und ganz liebe Grüße zurück an Dich :)

    AntwortenLöschen
  7. Was für ein prächtiger Baum - aber wer hat ihn da wohl gepflanzt? Steht er in einem Garten?

    LG aus dem Norden

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In der Nähe des Baumes steht tatsächlich ein Haus mit Garten. Allerdings gehört der Baum wohl nicht direkt dazu. Vor dem Baum befand sich sogar mal ein alter Bienenwagen, zerfallen und heruntergekommen. Die neuen Hauseigentümer haben ihn Anfang des Jahres entsorgt. Tatsächlich blüht der Baum in diesem Jahr wohl das erste Mal, denn seit ca. drei Jahren laufe ich an ihm vorbei.

      Löschen
    2. Ein spannender Baum, denn jemand muss ihn ja gepflanzt haben, wenn er kein einheimischer Wildbaum ist. Könnte man glatt einen Roman draus machen.

      LG vom Nordlicht

      Löschen
  8. Wie schön ein Baum der im August noch blüht ist eine echte Seltenheit und vielleicht hast Du seine erste
    Blüte erlebt und kannst ihn im nächsten Jahr wieder besuchen.
    LG Patricia

    AntwortenLöschen
  9. ...was für ein Prachtexemplar von Baum, liebe Anke!Ganz viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen