Donnerstag, 19. September 2013

Buhnen

Buhnen sind rechtwinklig zum Strand verlaufende eingesetzte Pfähle, am Meer in der Regel aus Holz, die dem Schutz der Küste dienen. Sie sollen die Wellen brechen und Strömungen fernhalten bzw. umzuleiten, damit das Abtragen von Sand am Strand vermieden wird.





Im Laufe des Sommers ziehen sie sich Moosstulpen an. Sieht irgendwie urig aus. Vielleicht ein Schutz vor den ersten Herbstwinden?





Die Buhnen gehören zur Ostseeküste dazu. Ich kann sie mir gar nicht ohne vorstellen. Sieht das nicht fantastisch aus?!

Kommentare:

  1. Liebe Anke,
    was für herrliche Bilder!! Sieht wirklich klasse aus!
    Hab einen schönen Tag und sei lieb gegrüßt von
    Linchen

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anke,

    ich bestätige es: FANTASTISCH!

    Sonnige Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  3. Ich stimme Dir da voll und ganz zu. Das sieht immer toll aus. Aber ich habe auch mal gelesen das sie gefährlich sein sollen. Es entstehen Strömungen und man wird mit hinaus gezogen. Aber die See ohne Buhnen kann ich mir auch nicht vorstellen....
    Liebste Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast recht, Silke. Ich hatte auch überlegt, es hinzuzufügen. Gerade bei hohem Wellengang darf man NICHT in die Nähe der Buhnen kommen, weil sich lebensgefährlich Strömungen bilden. Freunde von mir haben es erlebt. Gestandene Männer, die einem Kind helfen wollten, und beide Schwierigkeiten hatten, aus dem Gefahrenbereich zu kommen. Es kostete unwahrscheinlich viel Kraft und endete zwar gut, jedoch mit Abschürfungen und Prellungen und einem riesengroßen Schrecken für alle Beteiligten.

      Löschen
  4. Ja, die gehören einfach dazu. Genau wie die Möwen, die sich gern auf den Buhnen niederlassen.
    Schöne Fotos!
    LG Judy

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Anke,
    du hast Recht: Die Buhnen gehören zur Ostsee.
    Ohne sie wäre es nicht die Ostsee,
    Einen schönene Resttag wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  6. Moin Anke,
    schöne Fotos, oh JA!; und Buhnen sind nicht nur malerisch, sondern auch gefährlich, stimmt.
    Aber in einem widerspreche ich: bei uns in Schleswig-Holstein gibt es an der Ostsee kaum Buhnen, mir fallen ad hoc keine ein. Die kenne ich von der Nordsee, wo es diverse Sorten gibt.
    Also: die Buhnen an eurem Ostseeabschnitt sind schon was Besonderes.

    LG aus dem Norden

    AntwortenLöschen
  7. Ja, ich finde sie auch immer wieder schön.
    Sie sehen auch jedes Mal anders aus.

    Danke, für dein Lob zu meinem Waldtieren. :-)

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Anke
    Uiiii.... so schön! Jetzt habe ich mich für ein paar Minuten wie im Urlaub gefühlt.
    Einen gemütlichen Abend wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Anke,
    vielleicht legen sie sich ja tatsächlich ein "dickes Fell" für Herbst und Winter zu ;o)!Ganz viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  10. liebe Anke,
    solche Buhnenbilder gefallen mir sehr, sie haben so viel Patina und trotzen allen Stürmen. Natur pur halt.
    die lyrischen Worte von gestern haben mir auch sehr gut gefallen wobei ich die Ersten bevorzuge, es trifft die Herbststimmung so perfekt.Herzliche Abendgrüße, cornelia

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Anke
    die kenne ich von früher als ich Urlaub an der Ostsee machte.. tolle Fotos hast du von ihnen gemacht und hier sind es zusammengebundene Zweige am Strand und im Wasser sind das immer Steinbefestigungen ins Meer rein, was ich sehe!
    Lieben Gruss von der Nordsee
    Elke

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Anke,
    die Buhnen kenne ich schon von Helgoland. Für mich gehören sie zu Nord- wie zu Ostsee. Ich mag diese Meeres-Symbole sehr gern und hatte sie eine Zeitlang in die Deko unserer Einrichtung integriert.
    War das Moos ringsherum gewachsen? Eigentlich wächst es ja eher auf der Wetterseite.
    Vielleicht interessiert Dich dieser Link - Moose als Windmesser - in diesem Zusammenhang

    http://www.nzz.ch/nachrichten/hintergrund/wissenschaft/lebende-wetterstationen-1.15660896

    Danke auch für Deine lieben Zeilen bezüglich der Birke, die ich auch dort noch beantwortet habe. Ich leide auch unter einer Pollenallergie. Doch mache ich da eher Konfrontations-Therapie und versuche den Organismus zu stärken. Damit habe ich gute Erfolge erzielt und es gibt inzwischen Jahre, in denen ich keinerlei Probleme mehr habe.

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  13. Hej Anke,
    ich mag diese Buhnen auch sehr gerne!
    Die haben sowas uriges!
    Ganz liebe Grüße
    Manuela

    AntwortenLöschen
  14. Ich mag sie auch und mache immer wieder Fotos von ihnen, wenn wir an der Küste sind.
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Anke,
    Buhnen sind für uns schon als Kinder immer sehr anziehend gewesen.
    Dabei so gefährlich. Aber wenn die Eltern nicht geschaut haben,
    waren wir schon wieder dort.
    Tolle Bilder! :-)
    Ganz viele sonnige Freitagsgrüße sendet dir Urte

    AntwortenLöschen
  16. Buhnen sind auch bei mir immer ein Fotoobjekt, wenn ich denn mal an einem Strand bin, der sie hat :) Hier gibt es nur zwei Strandstücke, die sie haben. Deine hübsch grünen find ich ja toll, hier sind sie immer alle dunkel. Und Deine sind auch doppelreihig, hier gibt es nur Einzelreihen :)) Demnächst schau ich mir die in echt an da bei Dir :))

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Sigi

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Anke,
    aaah, die Buhnen von Ahrenshoop! Buhnen sind ja auch eines meiner liebsten Fotomotive, aber nun hab ich von Dir wieder was gelernt. Dass es "Moosstulpen" heißt, wusste ich nicht, aber es passt irgendwie! Sehr schön!
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
    Corinna

    AntwortenLöschen
  18. Sehr schöne Bilder!
    Auch ich konnte welche machen in Dranske bei Sonnenuntergang.
    Grüße von Doris

    AntwortenLöschen