Mittwoch, 4. September 2013

Tanka am Mittwoch

Abschied vom Sommer -
Stille und sanfte Tage
Geben dafür Zeit.

Und sie füllen die Stunden
Mit Zeichen des Wechsels.

(Svanvithe, inspiriert von Patricia)


Das Tanka ist eine Gedichtform aus Japan, bereits seit dem 4. Jahrhundert bekannt und damit der Vorläufer des Haikus. Es besteht aus fünf Zeilen, einem dreizelligen Oberstollen (5-7-5-silbig) und einem zweiteiligen Unterstollen (7-7-silbig), somit insgesamt 31 Silben. Eine Trennung zwischen Ober- und Unterstollen kann, muss aber nicht sein.

Kommentare:

  1. Schöne Worte,
    Ja gerade der Wechsel zum Herbst bringt Zeit
    um wieder nachzudenken über Lauf des Lebens.
    LG Maike

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anke,

    HERVORRAGEND GESCHRIEBEN!

    Sonnige Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  3. Schön und passend - und danke für die Information. Von Tankas habe ich noch nie gehört.
    LG aus dem Norden

    AntwortenLöschen
  4. So schön wie sich meine Zeilen als Tanka lesen ,ich bewundere Dein Talent dafür.
    Septembergrüße Patricia

    AntwortenLöschen
  5. Wieder eine schöner Post voller Poesie.
    Bin mir dieses Jahr nicht so sicher, ob ich mich auf den Abschied vom Sommer freuen soll, wir haben solange auf ihn gewartet...
    LG Judy

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Anke,
    ganz toll erklärt. Habe diese Versform
    vor Jahren in Japan kennengelernt.
    Ist dir toll gelungen.
    Liebe Grüße schickt dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  7. Puh ,liebe Anke, von sowas habe ich überhaupt keine Ahnung ;o), hört sich aber sehr interessant an und ich freue mich etwas dazu gelernt zu haben ;o),herzlichen Dank!Ganz viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  8. Haikus kenne ich, aber von Tanka hab ich bisher nichts gehört. Klingt nicht so einfach. Aber darüber zu nachzudenken, wie man es in die richtige Form bringt, ist sicher eine gute entspannende Beschäftigung.
    LG Donna G.

    AntwortenLöschen
  9. hallo liebe anke,
    ganz egal, ob ober- oder unterstollen, deine worte klingen federleicht und so gefühlvoll.
    alles liebe,
    deine dana :o)

    AntwortenLöschen
  10. liebe Anke, ich bin beeindruckt, sooo schön, deine Zeilen.... heute passte es so zum Wetter, alles warm, sanft, das Licht, ein perfekter Tag im Westerwald,
    Ich schicke dir auch Sonne, ganz viel!!
    Ganz liebe Grüße, cornelia

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Anke,
    genau so fühlt es sich gerade an.

    Danke in die Einführung in die japanische Dichtkunst. Haiku ist mir ja ein Begriff, aber Tanka war es bisher noch nicht.

    Liebe Grüße
    Nula

    AntwortenLöschen
  12. Oh, das ist ja eine Wissenschaft für sich, liebe Anke. Damit habe ich mich bislang noch nicht beschäftigt.
    Ich mag zwar auch manche Gedichte, mache mir aber über ihre Formen i.d.R. keine Gedanken, von daher kann ich dazu jetzt nicht viel sagen. Ansonsten bin ich aber eher ein sachlicherer Typ.

    Danke auch für Deine lieben Zeilen, die ich dort noch beantwortet habe.

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Anke,
    Deine Gedichte sind immer schön und regen zum Nachdenken an! Mit dabei diesmal ein wunderschöner Sonnenlichtblick! Danke!
    Liebe Grüße
    Corinna

    AntwortenLöschen
  14. Oje, mit Versformen, da habe ich so gar keine Ahnung.
    Aber er ist einfach wunderschön!!
    Ganz viele liebe Grüße sendet dir Urte

    AntwortenLöschen
  15. Na sowas! Ich hatte hier doch einen Kommentar abgegeben?!?

    Was ich sagen wollte, den Tanka kenne ich noch nicht, aber
    er gefällt mir besser als der Haiku. Ist irgendwie runder :)

    LIebe Grüße
    Sigi

    AntwortenLöschen