Donnerstag, 26. September 2013

Wo sind die Löwen? (Teil 1)

Am Dienstag habe ich euch ein Haus über Kopf gezeigt, das in Putbus zu finden ist.

Putbus ist die jüngste Stadt der Insel Rügen, sie erhielt erst 1960 das Stadtrecht. Der Name Putbus kommt aus dem slawischen epod boz und bedeutet (hinter dem Holunderbusch). Bedeutung erlangte der Ort 1810 mit der Errichtung der Residenz durch Wilhelm Malte I. Fürst zu Putbus.


Er ließ ein stilistisch mit dem Park zusammenpassendes Schloss errichten. Erwähnenswert ist zudem, dass die Häuser der Stadt weiß gestrichen waren und auch heute noch sind. Dies gab der Stadt den Namen die Weiße Stadt. Außerdem wird Putbus Rosenstadt genannt, vor vielen Gebäuden blühen inzwischen üppige Rosenstöcke.


Leider existiert das Schloss (oben) heute nicht mehr, 1962/64 wurde es gesprengt und dem Erdboden gleich gemacht.


Die große Treppe gibt es allerdings noch, und dieser Blick bietet sich von ihren Stufen.


Besonders schön ist der große, gut erhaltene Schlosspark...


... der zum Spazieren unter zum Teil riesigen Bäumen einlädt.






Ein weiterer vorhandener Komplex ist die Orangerie.


Eine Orangerie war/ist ein für Zitrusfrüchte angelegter Garten, der zur Überwinterung dieser in Kübeln befindlichen Pflanzen natürlich eines Gebäudes bedurfte. So wie dieses hier. Davor befinden sich seit 1866 die Skulptur "Sterbender Gallier" und direkt am Eingangsbereich herrliche steinerne Löwen.


Halt! Wo sind die Löwen? Keine da! Ein Schock für mich als geborene Rüganerin. Die waren doch immer hier. Ein großartiges Fotomotiv, besonders beliebt bei Eltern, die ihre Kinder darauf setzen. Einfach verschwunden?!


Da tröstet auch der Blick hinunter zum Marstall nicht. Oder gibt es noch Hoffnung?


Fortsetzung folgt...

Kommentare:

  1. Liebe Anke,

    eine spannende Geschichte. Ich warte auf die Fortsetzung.

    Sonnige Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anke,
    was für ein wundervoller Schloßpark, schade, dass es die Löwen nicht mehr gibt! Einen gemütlichen Abend und ganz viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  3. liebe Anke, ja das ist schon merkwürdig, oder? Schade, dass es das große Gebäude nicht mehr gibt.
    Dafür ist der Park wunderschön, ein herrlicher Ort, um zu verweilen.
    Ganz liebe Grüße, cornelia

    AntwortenLöschen
  4. Das hat der Malte aber schön gemacht! :-)
    Nein, im Ernst, ich find´s sehr interessant. Wir haben hier auch sehr schöne und berühmte Parks und Schlösser, da muss man immer wieder hin.
    LG Judy

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Anke,
    was für schöne Fotos und viele interessante Informationen. Rügen kenne ich bisher nur von einem Tagesausflug. Uns hat es dort sehr gefallen. Aber ich habe sowieso einen Teil meines Herzens an die Meck-Pommsche Küste verloren. Es ist so schön dort.

    Ganz liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  6. Liebe anke,
    ein wundervoller Spaziergang durch einen sehr schönen Schloßpark.
    Er strömt viel Ruhe aus. Hier kann man gut verweilen.
    Einen schönen Abend wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  7. Ohje. Erst haben sie das Schloss gesprengt, (Warum nur?) und nun hat jemand die Löwen befreit? Ich bin schon sehr auf die Fortsetzung gespannt...
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  8. Hej, das ist spannend... wo sind die Löwen? In Putbus waren wir schon mal für 10 Minuten, wenigstens schnell mal gucken, ist hübsch da, aber dass das schöne Schloss gesprengt wurde, ist ja traurig.

    LG aus dem Norden

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Anke, dein Bericht macht mir richtig Lust wieder einmal nach Putbus zu fahren, wenn sich die Blätter verfärben ist der Park bestimmt sehr fotogen.
    Ich wünsch Dir ein schönes Wochenende Patricia

    AntwortenLöschen
  10. Das erinnert mich an Uni/Schloss Hohenheim, da sieht es ähnlich aus, leider ohne See.
    Sehr schöne Eindrücke, danke!
    LG Lesley

    AntwortenLöschen
  11. Ups, da ich diesmal von oben nach unten gelesen habe, weiß ich es ja schon wo sie sind ;)
    Aber weißte was? Ich find das ne Riesensauerei, dass man dem armen Gallier nicht geholfen hat, und statt dessen in aller Seelenruhe eine Skulptur von ihm gemacht hat! Ehrlich ey!!!
    Danke für die schönen Fotos!

    Liebe Grüße
    Sigi

    AntwortenLöschen