Dienstag, 22. Juli 2014

Ribes rumbrum


Es hat doch schon sein Gutes, dass der schwanenweiße Garten üppiger und wilder ist als andere. So wachsen die beiden Büsche der Roten Johannisbeere (Ribes rubrum) etwas versteckt am Zaun zum Nachbarn hin und sind von den bei uns derzeit in Schwärmen auftauchenden Staren verschon geblieben. Oder mögen die Vögel die vitaminreichen, leicht säuerlichen Früchte, die bereits seit dem 15. Jahrhundert kultiviert werden, nicht? 




Auf jeden Fall ernteten Herr Schwanenweiß, der ein Johannisbeerfan ist und gern eine Schale gezuckerte Früchte nascht, und ich am Wochenende gut drei Kilogramm Früchte (geschätzte sechs bis zehn hängen aber noch an den Zweigen). Diese habe ich dann zu Marmelade und erstmalig zu Gelee verarbeitet. Die Proben ergaben ein herrliches Aroma, und nun kommen zum Marmeladenvorrat Erdbeere auch ein paar Gläser Johannisbeere auf den Boden des schwanenweißen Hauses...


Kommentare:

  1. Liebe Anke,

    da könnt ihr reichlich ernten.

    Sonnige Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Wow, da hängen aber viele dran!!! Als Kind hab ich sie auch immer gerne genascht - direkt vom Strauch!
    Jetzt verarbeite ich sie zu Marmelade! Lecker!
    Ich kann deinen Mann gut verstehen, das Süßsaure ist einfach einmalig!
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  3. Hach, schön, und was bist du fleißig! Ich überlasse das Gros den Vögeln - die haben auch als Starenschwarm unseren Kirschbaum geplündert. Ein Spektakel!
    LG aus dem Norden

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Anke,
    Johannisbeermarmelade ist einfach so so lecker :-)
    Gelee müßte ich aber auch mal machen. Tolle Idee!
    Ganz viele sonnige Sommergrüße
    sendet dir die Urte :-)

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Anke,
    wie man auf deinen Fotos sehen kann, tragen eure Johannisbeerbüsche reichlich. Ich mag diese süß-sauren Früchtchen auch sehr gern. Marmelade habe ich noch nicht gemacht. Bei uns gibt es oft Johannisbeer-Kuchen. Mmmmhhhh ..... wenn ich dran denke, bekomme ich sogleich Appetit.
    Viele liebe Grüße
    und einen schönen Abend
    Tina

    AntwortenLöschen
  6. Da werde ich ja richtig sehnsüchtig , mein Johannisbeerbüschlein habe ich erst dieses Jahr
    gepflanzt . Johannisbeeregelee ist super lecker , früher habe ich sogar Saft daraus gemacht, ein Gedicht sag ich Dir !
    Sonnige Grüße, Patricia

    AntwortenLöschen
  7. Ich liebe Johannisbeeren! Deine Sträucher sind ja vollgestopft von ihnen!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Anke,
    wir haben auch einen dieser tollen Büsche im Garten, aber ich bin die einzige von uns, die die Beeren geniesst, ich habe immer reichlich davon ;o)! Einen wundervollen Sommertag und ganz viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Anke,
    deine Beeren sehen sehr lecker aus. Und eine üppige Ernte!!
    Ich mag sie gern mit (viel) Zucker...und Dosenmilch :) und auch als Gelee.
    Liebe Grüße, Anke

    AntwortenLöschen
  10. liebe Anke, ich sehe eine große Ernte vor meinem inneren Auge, ;o))
    die erden doch herrliches Gelee geben, oder?
    wir haben auch viele aber wir lassen die meisten den Vögeln, da die Männer hier die gar nicht so schätzen, und Marmelade /Gelee auch nicht.. leider.
    egal, ich geb´s gern her... herzliche Sommergrüße, cornelia

    AntwortenLöschen
  11. Es kann gut möglich sein, daß die Vögel mehr auf die süßen Früchtchen stehen, liebe Anke. So haben sie auch meine Stachelbeeren verschmäht. ;-) Um so besser. Aber von Süßkirschen-Bäumen ist es bekannt und unsere damalige Sauerkirsche haben sie auch nicht beachtet.
    Ich hoffe, daß meine Johannisbeeren im nächsten Jahr reicher tragen.

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  12. Klingt toll. Die Früchte sehen richtig schön lecker aus. Die machen sich bestimmt hervorragend als Marmelade. :)

    Mit lieben Grüßen und lasst es euch schmecken,
    Sarah Maria

    AntwortenLöschen
  13. so fleissig warst du und so lecker Sachen draus gemacht!
    Ja, der Sommer mit seinen Früchten ist immer so toll..
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  14. .......prachtvoll sehen deine johannisbeeren aus! geniesse deine marmelade, denn das ist purer sommergeschmack :) herzliche waldgrüsse, dunja

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Anke,
    "Ribes rumbrum " heißen sie auf lateinisch?! Jetzt weiß ich endlich, wie die "Ribisel" bei uns zu ihrem Namen kommen! :o)) Unsere sind übrigens schon längst überreif und wurden entweder von uns oder von den Amseln abgeerntet bzw. hängen für die Vögelchen noch immer da. Allerdings schienen sie auch hier nicht soooo gut bei den geflügelten Gartenbesuchern anzukommen - vermutlich fehlt ihnen einfach der Zucker ;o))
    Herzliche rostrosige Wochenendgrüße,
    Traude
    ۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩ ๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩

    AntwortenLöschen