Mittwoch, 26. August 2015

Pflaumenstrudel

Mitte August wurde im schwanenweißen Haus und Garten Schwiegermutters Geburtstag gefeiert. Anlass für mich, ein neues Rezept auszuprobieren. Und zwar habe ich einen Pflaumenstrudel gebacken. Den Teig dafür habe ich selbst hergestellt, auch wenn das ein wenig Aufwand bedeutete.


Doch seht einmal, wie glatt er geworden ist. Ich konnte ihn wirklich hauchdünn ausrollen.


Auf den "ausgezogenen" Teig kommen in Margarine angebräunte Semmelbrösel...


... und Pflaumenmus.


Dann eine Mischung aus frischen Pflaumen, Mandelsplittern und Zucker.


Aufrollen, mit flüssiger Butter-Margarine-Mischung bestreichen und ab in den Ofen.


Ein kleines Probestück nebenbei gebacken.


Den Strudel mit Puderzucker bestäuben...


... anschneiden...


... und essen.


Mmmm, köstlich!

Edit: Der Strudelteig ist kein Hefeteig, weil keine Hefe, sondern saure Sahne verwandt wird. Allerdings ist er auch kein Blätterteig, wie ich angenommen habe, obwohl er diesem ähnlich und auch etwas aufwendiger in der Herstellung ist.

Kommentare:

  1. ohaaa lecker mhmmmm der sieht ja aus und das hat sich gelohnt so was köstliches d ahaben sich alle gefreut! Deiner Schwiegermutter alles gute wünsche ich ihr!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja ganz was Feines! Ist Strudelteig Hefeteig?
    LG Judy

    AntwortenLöschen
  3. Ohhh ja, das sieht sehr lecker aus!
    Lieben Gruß
    Gisi

    AntwortenLöschen
  4. Boah, was für ein Prachtstück liebe Anke!!
    Ganz liebe Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  5. Sieht sehr lecker aus! Ausgezogener Strudelteig! Den hab ich ehrlich gesagt noch nie ausprobiert, hab mich nie getraut.
    LG Petra

    AntwortenLöschen