Montag, 14. März 2016

Ahrenshoop im Nebel

Vor zwei oder drei Wochen meinte Herr Schwanenweiß, dass der Wetterbericht Sonne angesagt hätte, und das wäre die Gelegenheit, einen Strandspaziergang zu machen. Wo? Natürlich in Ahrenshoop.


Doch schon auf dem Weg dorthin zog Nebel auf. Denn es ist tatsächlich so, dass auf dem Fischland, gelegen zwischen Ostsee und Bodden und nur wenige Kilometer entfernt, durchaus ein anderes Wetter herrschen kann als bei uns in der Stadt


Natürlich haben wir trotzdem ein paar Schritte gewagt, wenngleich einen die Feuchtigkeit frösteln ließ. Ein paar Wagemutigen waren mit uns unterwegs.





Hier könnt ihr erkennen, wie blickdicht die Aussicht war.




Aber so ohne Hoffnung verließen wir den Strand nicht.


Frau Sonne kämpfte um ihr Recht.


Fortsetzung folgt...

Kommentare:

  1. auch der Nebel sieht gespentisch aus trotzallem wenns auch kühl war!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  2. Wie oft habe ich während meiner Auszeit die Perspektive der letzten Bilder gesehen, schön auch im Nebel...ich habe Sehnsucht nach Ahrenshoop. Hier im Süden war die Sonne doch ein paar Mal zu sehen.

    Liebe Grüße
    Nula

    AntwortenLöschen
  3. Deine schönen, geheimnisvollen Nebelbilder wecken Erinnerungen an Ahrenshoop. Ist es wirklich noch kein Jahr her, dass ich dort wunderschöne Urlaubstage, meist auf dem Rad, verbringen durfte?
    Es werden nicht die letzten Ferien auf Fischland-Darß gewesen sein.
    Viele Grüße,
    Anette

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Anke,

    ich freue mich auf deine Fortsetzung.
    Alles Gute
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  5. Die Nebelstimmung hat was - ich bin schon lange nicht mehr dazu gekommen, Nebelbilder aufzunehmen.

    Liebe Grüße auch hier
    Sara

    AntwortenLöschen