Montag, 11. April 2016

Dändorf in der Sonne

Ich bin euch ja noch eine Fortsetzung schuldig. Während Ahrenshoop hier im Nebel lag, herrschte in Dändorf, einer kleiner Gemeinde am Saaler Bodden, eitel Sonnenschein.












Der Hafen ist vor ein paar Jahren "modernisiert" worden, und dort findet sich auch eine Tafel mit der Geschichte des Dorfes.


Übrigens habe ich etwas dazu gelernt:


Im 18. Jahrhundert führte ein wichtiger Weg über Dändorf: Die Salzstraße. Das weiße Gold wurde Bad Sülze im Landesinneren gefördert, auf die Recknitz verschifft und über den Saaler Bodden transportiert. In Dändorf warteten Karren und Fuhrwerke auf die wertvolle Ladung. Von hier aus ging es weiter ins benachbarte Dierhagen und von dort über die Ostsee nach Wismar. Die Route ist auf der Karte gut zu verfolgen.

Kommentare:

  1. Wunderschöne Aufnahmen von dort und jetzt weis ich wo das liegt, interessant was das früher war!
    So gings mir am Wochenende nur paar Kilometer war die Sonne und so warm!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  2. Wundervoll! Hier haben wir gerade Dauerregen...bevor ich aus dem Fenster schaue, gucke ich mir lieber noch eine Weile Deine Bilder hier an! :-)))
    Lieben Gruß
    Gisi

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Anke,
    wow sieht das schön aus!! Da träum ich mich direkt in die Urlaubszeit....ans Meer...
    Viele liebe Grüße, Anke

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Anke,
    wunderschöne Bilder!
    Achja, ich möchte mal wieder an die Ostsee :-)
    Ganz viele liebe Frühlingsgrüße
    von Urte :-)

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Anke,

    am Montag wollte ich bei dir kommentieren, als mein Computer aussetzte.

    Sonnige Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen