Dienstag, 25. Mai 2010

Zerblättern die Apfelblüten


Wie kleines feines Papier zerblättern die Apfelblüten,
Schier ein Atemhauch entführt sie dir,
Kannst sie mit keiner Hand vorsichtig hüten.

Sind wie ein rosiger Hauch, der über Nacht entstand,
Und sie entschweben auch, eh du's gedacht;
Haben glückliche Augenblicke in die Leere gebracht.

Sind wie Liebessekunden flüchtig entschwunden.
Waren in Gedanken unendlich groß, regnen zur Erde lautlos
Und liegen dir wie ein Blättlein Papier unscheinbar im Schoß.

(Max Dauthendey)

Kommentare:

  1. ...sooooo schön, herzlichen Dank!GLG,Petra

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anke,
    ein wunderschönes Foto, ja auch ich finde, Apfelblüten haben einen ganz besonderen Charme.
    Das Gedicht dazu ist sehr schön und passend!
    Ganz lieben Gruß
    Lilo

    AntwortenLöschen
  3. liebe Anke, ich libe ja Gedichte, und die von Herrn Dauthendey sind einfach grandios!!
    Zart, tiefsinnig und immer mitten ins Herz!!!
    Einen schönen Abend dir,♥ cornelia

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Anke, sehr fein ist das Gedicht zu dem passend hübschen Apfelblütenbild!
    Herzlichst
    Barbara

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Anke, komm' mal zu mir rüber ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Wie schön!
    Bei uns hängen schon kleine Äpfelchen.

    Danke für Deine Genesungswünsche, die kann ich brauchen, fürchte, muß morgen zum Arzt und mir Antibiotika holen und leider haben die Viren (hoffe nicht auch d.Bakterien) nun auch meine hochschwangere Tochter erreicht...=0((

    Lg von Luna

    AntwortenLöschen