Dienstag, 8. Juni 2010

Liebstöckel...

... oder Maggikraut, wie viele sagen, weil es geschmacklich Ähnlichkeit mit der Maggi-Würze (allerdings ohne Liebstöckel) hat, wächst in meinem Garten.

Aus einem winzigen Ableger von der Mutterpflanze aus Papas Garten ist dieser imposante Busch mit schätzungsweise über einem Meter Höhe geworden. Soviel kann frau gar nicht trocknen und einfrieren. Aber einen Vorrat gilt es doch anzulegen, denn ohne Maggikraut schmeckt die Kartoffelsuppe überhaupt nicht.

Ach ja, wer möchte, kann gerne ein paar getrocknete Blätter "anmelden",
ich schicke sie euch gerne.

Kommentare:

  1. Ah, Liebstöckel wuchert bei uns hinter der Terrasse :) Vor ein paar Jahren, als es im Sommer einmal stark hagelte, hats die Pflanze ziemlich dem Erdboden gleichgemacht - da hat die Terrasse tagelang nach Suppe gerochen ;)
    Aber der ist ja unverwüstlich!

    AntwortenLöschen
  2. Bei uns wächst auch so ein Busch, in einer ganz schmalen Spalte zwischen Treppenabsatz und Geländer. Und obwohl er jeden Herbst dem Boden gleichgemacht wird, schiesst er im Frühling fröhlich wieder in die Höhe! Sein Duft und Geschmack ist unvergleichlich, auch im Salat schmeckt er kleingeschnitten herrlich und gibt der ganzen Sache eine wunderbare Würze!
    Herzliche Grüsse,
    ANDREA

    AntwortenLöschen
  3. liebe Anke, hab lieben Dank für deinen so herzlichen Kommentar!!!
    Bin so gesehen auch froh, dass wir hier in Koblenz SOLCHE Läden nicht haben...das wäre sosnt mein Ruin, außerdem ist das Haus langsam voll!
    Liebstöckel ist ein tolles Kraut, so intensiv wie kaum ein anderes, es wuchert auch ganz schön!
    Ich wünsche dir noch einen schönen erholsamen Abend!!Herzlichst, cornelia

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Anke,
    wunderbar wenn man so viele Kräuter im Garten hat! Dafür habe ich auf dem Balkon zu wenig Platz, ich habe dann lieber meine Blümchen!
    Ganz lieben Gruß und noch einen schönen Abend!
    Lilo

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Anke,
    wir haben ja leider auch nur einen Balkon. Aber trotzdem legen wir jedes Jahr ein Kräuterbeetchen an. Liebstöckel ist übrigens auch dabei ;-))
    Ich wünsche Dir einen schönen Abend.
    GLG Annette

    AntwortenLöschen
  6. Oh ja, oh ja! Getrocknetes Maggikraut haben!!! Magsde dafür getrocknete Pfefferminze?...
    :o))) Michaela

    AntwortenLöschen
  7. Ein interessanter Strauch, der mir bislang noch nicht untergekommen ist.
    Danke wegen der Anleitung.
    Häkelst Du echt mit so starkem Garn (Häkelnadel 5)?
    Das sind auch meine Farben, aber ich muß bei meinem Projekt (Deckenumrandung) mich an die Farben halten, die schon in den beiden Stoffdecken enthalten sind.
    Weiterhin gutes Gelingen und ich beneide Dich um Deine kalten Füße....;D
    Lg Luna

    AntwortenLöschen
  8. Liebstöckel wächst bei uns beinahe wie Unkraut, seit ich vor Jahren bei meinen Eltern ein Stück davon ausgestochen und bei uns eingesetzt habe. Wir mögen dieses Kraut sehr gerne, verwenden es aber eher sparsam, da es ja so viel Geschmack abgibt. Stunden nach Gebrauch riechen die Hände noch nach Maggi...
    Liebe Grüsse
    Doris

    AntwortenLöschen