Dienstag, 11. Oktober 2011

Wie heiratet man einen König?

Gestern hat sich die pünktchenglückliche Dana wieder als Märchentante geoutet. Da muss ich aber auch ganz laut "Hier!" rufen, denn seit ich lesen kann, bin ich fasziniert von Märchen. Nicht umsonst hat mein Blog einen märchenhaften Namen (Svanvithes Geschichte zum Nachlesen).

Begeistert bin ich gleichfalls von den Märchenfilmen, vor allem aus alter Ost-Zeit. Wie ihr schaue ich jedes Jahr mit ganz viel Herzblut und Textsicherheit "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" an (Bald ist es wieder soweit!).

Aber zum eigentlichen Thema:

Ein paar Jahre vor "Aschenbrödel" wurde nach dem Grimm'schen Märchen "Die kluge Bauerstochter" der Film gedreht, den ich gerade letztens wieder gesehen und mich wunderbar amüsiert habe.


Der film-dienst bezeichnete "Wie heiratet man einen König?" als „stilistisch eine eigenwillige, höchst unterhaltsame und intelligente Mischung aus Realismus und äußerst bizarren Manierismen, inhaltlich ein witziges Lehrstück, das dem Zuschauer seine Weisheit nicht aufzwingt".

Die Chemie in diesem Films stimmt einfach. Das liegt zum einen an den Hauptdarstellern, denn König und Bauerstochter waren zum damaligen Zeitpunkt auch in realen Leben ein Paar und zum anderen an allen weiteren Mitwirkenden, die mit wahrer Lebens- und Spielfreude agieren. Ein bisschen davon könnt ihr hier mitbekommen.

Der Vorspann ist recht lang. Lasst euch davon nicht abschrecken, denn die Crew wurde mit Mann und Maus aufgeführt.

"sowie:
Die Esel GIDEON und Samba,
die Pferde Paul, Hanka, Peter,
Irita, Cherie u. a., 1 STECKEN-
PFERD, die Ziege
THUSNELDA II.,
1 Kaninchen, 1 Käfer, 11 Hunde
+ 1 Köter, mehrere Fische,
Tauben, Regenwürmer (†),
Schmetterlinge, 2 Ochsen
+ 1 OCHSE AM SPIESS,
1 Schwein, 4 Wellensittiche,
1 Igel, die Kuh Berta,
der Wunderdoktoresel,
1 Fohlen, 1 Gans, 5 Kücken,
der Hahn
MARC ANTONIUS"

Dagegen ist so ein Hollywood-Schinken-Abspann doch gar nichts.

Kommentare:

  1. **räusper** auch ich oute mich als absoluter Märchenfan. Es gibts nix schöneres, als bei diesem Schmuddelwetter ne Märchen Cd, ne Tasse Cappucino, in die Decke einmümmeln und die Nadeln klappern lassen...

    Schööööön

    Lg Hulla

    AntwortenLöschen
  2. Ooooo ich bin auch eine...lach
    Besonderst um die Weinachtzeit liebe ich meine bzw unsere Famileimaerchenstunden.Herlich aber bitte mit Kerzenschein und Lebkuche!!!!!Wichtig


    Auf dein Geheimprojekt bin ich seeeeeehr gespannt.Hoffendlich kann ich diese Nacht schlafen.Und las mich nicht zu lange warten!!!!Das waere ja gemein von dir...zwinker


    Gan liebe Conny

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Anke,
    wie gerne erinnere ich mich daran, bei Oma auf dem Schoß zu sitzen und immer wieder Schneewittchen zu hören das sie mit so viel Liebe erzählen konnte. Und so habe ich viele Jahre später eine Ausbildung als Märchenerzählerin gemacht und muss jeden Tag aufs neue im Kiga vom Froschkönig, Hänsel und Gretel und all den anderen erzählen. Und es ist doch schön, wenn man anderen auf so einfache Art und Weise ein Stück Geborgenheit schenken kann an die sich die Kinder, wenn sie die Filme sehen, erinnern können.

    LG Moni

    AntwortenLöschen
  4. ...hach jaaaa, Aschenbrödel ;o), das muss der Brasilianer in diesem Jahr mit mir schauen, sozusagen als vermitteln von Kulturgut oder so ;o)!Viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  5. Dieser Abspann ist ja wirklich köstlich!

    Mein großer Sohn ist 16, und er steht ganz selbstgewusst dazu, dass er von Zeit zu Zeit mit Mutti auf dem Sofa sitzt und sich Märchenfilme anschaut. Ich hätte diese Vorliebe von ihm mit Rücksicht auf sein Alter und seine Männlichkeit diskret behandelt, aber es ist ihm sehr egal, ob seine Freunde das erfahren oder nicht. :-)

    Viele Grüße von Raphaela

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Anke,
    wir mögen Märchenfilme auch sehr und gucken sie gern zusammen. Sonntags um 12 Uhr kommt immer das Sonntagsmärchen, da ist meine Tochter immer ganz wild drauf. Liebe Grüße von Karolina

    AntwortenLöschen
  7. die Ziege Tusnelda II ??? *lach*

    Liebe Anke, ich wollte mich bei dir für dein wunderschönes Granny aus der Gruppe Rot-Weiß bedanken. Eigentlich ein so einfaches Muster, so schlicht und so hübsch! Woher hast du eigentlich den tollen Stempel?
    Liebe Grüße
    Mariya

    AntwortenLöschen
  8. hallo anke,
    jetzt ich endlich mal, wollte gestern schon schreiben, doch da hab ich schon den link geöffnet....
    und glaubstes? hab's bis jetzt nicht geschafft, den film zuende zu schauen...gr....
    jetzt sitzt der bauer lamentierend auf'm schlosshof, will jetzt weiterschauen :)))
    danke sagt die märchentante!
    deine dana

    AntwortenLöschen
  9. ach nochwas: weißt du, was ich als kind ebenfalls mächtig geliebt habe? jetzt kommt's: Willi Schwabes Rumpelkammer! von uns vorzugsweise als Rumpelwillis Schwabbelkammer verunstaltet :))) ich liiiiebte die alten schinken mit heinz rühmann, johannes heesters, und am allermeisten und noch immer geliebt: curt goetz!
    hach, schwelg...die dana

    AntwortenLöschen