Donnerstag, 5. Januar 2012

Peter Pan in Kensington Gardens

Als ich dieses Buch

bei Bloggdeinbuch.de entdeckte, habe ich mich vor allem wegen der äußeren Ansicht entschieden, mich hinsichtlich einer Rezension zu bewerben. Denn ich hatte auf den ersten Blick erkannt, dass sich hier der Maler Arthur Rackham betätigt hatte, was auf den zweiten Blick auch unschwer auf dem Titel zu lesen ist.

Ich hatte Glück. Das Verlagshaus Mescheryakov hat mir "Peter Pan in Kensingtom Gardens" von James Matthew Barrie freundlicherweise zur Begutachtung überlassen, und meine Erwartungen wurden nicht enttäuscht.

Bisher kannte ich nämlich Peter Pan nur aus den Trick- und sonstigen Filmen und nicht aus Büchern.

Hier nun begegnet er uns im Kensington Park in London. Zu einer Zeit, wenn die Tore des Parks geschlossen sind, erwacht die fantastische Zauberwelt der Elfen und der anderen kleinen und großen magischen Wesen. Damit auch die sich zurechtfinden, die den Park nicht kennen, wird er eingangs ausführlich beschrieben. Dann erfahren wir in fünf weiteren Kapiteln, wie Peter Pan in den Park gelangte und dort aufwuchs. Und was er erlebte, beispielsweise bei den Vögeln in den Bäumen. Peter Pan konnte wirklich immer schon fliegen.



Dadurch, dass wir vom Erzähler direkt angesprochen werden, sind wir quasi hautnah dabei.



Schon das In-die-Hand-Nehmen der Ausgabe bereitet Freude, denn die Gestaltung bezieht sich auch auf den Buchseitenrand.




Man erkennt auf den ersten Blick, mit welcher Hingabe der Maler Arthur Rackham die Geschichte illustriert hat.



Und wer schon einmal Bilder von ihm gesehen hat, beispielsweise seine Grimmschen Märchen, weiß, dass er oft Farben verwendete, die etwas düsterer daherkommen. Das stört mich persönlich überhaupt nicht. Und ich ich denke auch, dass das Zwölfjährige (ab diesem Lesealter wird das Buch empfohlen)  durchaus damit umgehen können...



Die (über 50) Illustrationen nehmen viel Raum ein, zum Teil ganze Seiten.



Schon deshalb ist das Buch ein wunderbares Geschenk für einen selbst oder andere (hier könnt ihr es erwerben). Wer den "Ur-Peter Pan" immer schon einmal kennenlernen wollte, hat mit diesem Buch die Gelegenheit dazu. 


Eine Besonderheit möchte ich noch erwähnen. Auf der linken Buchseite sind regelmäßig Zitate mit Seitenverweisen und Erläuterungen vorhanden. Das stört möglicherweise den einen oder anderen (mich nicht) während des Lesens der Geschichte.

Im Folgenden ein Beispiel:


Peter Pan flog also aus dem Fenster,
das nicht vergittert war. Auf dem Sims stehend,
konnte er weit weg Bäume sehen,
die zweifellos in Kensington Gardens standen.
S. 52

Von allen Seiten hörte Peter die kleinen Leute schreien,
ein menschliches Wesen sei nach Torschluss im Park,
aber er kam keinen Moment darauf,
damit könnte er gemeint sein.
S. 57

Peter Pan landete in der Nähe des Serpentine-Sees.
1912 ließ James Matthew Barrie an diesem Ort
ein Denkmal für den Jungen, der nicht erwachsen
werden wollte, errichten.


Das Denkmal steht heute noch...

Kommentare:

  1. wunderschön dieses Buch!
    Dankeschön..

    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  2. Ohhh ja das hört sich sehr gut an und alleine schon das Buch an sich hat was, mal ganz von der Geschichte abgesehen.
    Peter Pan gefällt mir, die Geschichten mochte ich schon immer gerne.

    Vielen Dank für die schöne Buchvorstellung

    LG Marita

    AntwortenLöschen
  3. Huhu Du Liebe,
    ... Dir wünsch ich auch einen tollen Jahresstart. Schön, daß Du wieder Deine kreativen Momente mit mir teilst. Ich freu mich schon. Danke für den tollen Buchtipp... das werd ich gleich versuchen.
    Huggibuzzels Myriam

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Anke,
    ich liiiiiebe Arthur Rackham, seine Bilder kenne ich schon sehr lange und finde sie unglaublich schön, manche erinnern mich an Sulamith Wülfing, das Elfenhafte, Mysthische darin fasziniert mich dermaßen; es gibt auch eins, das ich besonders mag, die "schlafende Schöne" soooooo schön; dass er allerdigns auch schriftstellerte, wußte ich noch nicht so wirklich und da du das Buch so lobst, wird es wohl gleich auf meinen Wunschzettel kommen - dann
    habe ich mal eine ganze Reihe Bilder und Texte von ihm!!!
    ganz herzliche sturmgeplagte Grüße, cornelia

    AntwortenLöschen
  5. schmeeeelz! die bilder sind wunderwunderschön! den maler kannte ich bisher noch nicht, herzlichen dank fürs vorstellen, liebe anke ☺ und die besten wünsche für ein gesundes, fröhliches, neues jahr ☺ grüessli, dana

    AntwortenLöschen
  6. Wow, tolles Buch, und vor allem tolle Illustrationen!
    Danke für den Buchtip!
    LG von Luna

    AntwortenLöschen