Donnerstag, 2. August 2012

Glück II

Solange wir leben, streben wir
Nach dem Sättigungsgrad von Glück,
Bei dem wir verstummen.
Kehren die Worte zurück,
Sind wir schon aus der Woge heraus,
Die uns von uns befreit.
Spricht man das Glück mit Worten aus,
Ist es von uns schon weit
Entfernt. Wir suchen schon
Nach dem neuen Aufschwung ins Nichts.
Glück ist die Explosion von Zeit
An der Überfülle des Lichts.

Eva Strittmatter

Kommentare:

  1. Liebe Anke,

    GEHALTVOLL!

    Einen sonnigen Tag wünscht dir

    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anke,
    da hast du uns mal wieder etwas schönes ins Wochenende mit gegeben, ich werde es bewegen ;o)!Ganz viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  3. Oh.... wie wahr, liebe Anke!
    Ich wünsche Dir ein wunderschönes Wochenende mit ganz viel Sonnenschein. Herzlichst grüsst Dich Yvonne

    AntwortenLöschen
  4. Schon die Überschrift ließ mich wissen, welches Gedicht mich erwartet.

    Immer wieder schön zu lesen.
    Sei lieb gegrüßt, liebe Anke, von Gisa

    AntwortenLöschen
  5. Ein wundervolles Glücksgedicht ist das, liebe Anke!
    Hab ein schönes Wochenende!
    Allerliebste Rostrosengrüße
    von der Traude
    ✿ܓܓ✿ܓ✿ܓ✿ ♥♥♥♥ ܓܓ✿ܓ✿ܓ

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Anke,
    eine sehr schönes Gedicht.
    Liebe Grüße und einen schönes Restsonntag wünscht Dir,
    Jeannette

    AntwortenLöschen