Mittwoch, 23. Oktober 2013

Vorsicht Geheimwissen!

Erinnert ihr euch noch daran, ob ihr als Kinder eine Geheimschrift erfunden, ein Floß oder Baumhaus gebaut oder Fische geangelt habt. Ich weiß, dass wir Gummitwist gespielt haben und Naturforscher waren. Wenn ich nicht gerade Bücher las, waren wir meist an der frischen Luft und mit Kindern aus der Nachbarschaft unterwegs. Für Mädchen und Jungen, die neben Computer oder Fernsehen noch etwas Sinnvolles erleben und entdecken wollen, gibt es eine große Hilfe: das Buch "Vorsicht Geheimwissen" aus dem Wissenmedia Verlag und darin 111 Dinge, die man getan haben sollte, bevor man 13 ist. Womit zwar klar umrissen ist, bis zu welcher Altersgrenze das Buch empfohlen wird, was jedoch nicht bedeutet, dass es nicht auch unterhaltsam für die Zeit darüber hinaus geeignet ist. 


Schon der Einband schaut wie ein mit geheimnisvollem Wissen gefülltes und darum mit Schnallen gesichertes Buch aus und macht so bereits Laune, es zu öffnen. Nach einer kurz gehaltenen, aber ausreichenden Einleitung weiß man sofort, worum es geht. "Vorsicht Geheimwissen!" ist für "alle Schatzsucher und Zauberfeen, Draufgänger und Räubertöchter, Pfadfinder und Naturforscher." Und da es ja beim Ausprobieren immer gut ist, den Überblick zu behalten, können die Punkte markiert werden, die man erledigt hat.


Angefangen von der Frage "Was gehört in einen echten Abenteuer-Shake?" über "Wie zeichne ich Mangas?" bis hin zu "Wie kann ich die Zukunft voraussagen?" ist vieles Altes und Neues dabei, was getestet werden sollte. Es gibt Tipps für die eigene Marmelade und fürs Schminken, Erklärungen, welche Pflanzen giftig sind und welche Knoten niemals aufgehen.


Wie setze ich Heilpflanzen richtig ein?


Wie kann man mit Naturfarben malen und färben?


Wie finde ich mit Hilfe der Sterne meinen Weg?


Wie halte ich mich im Winter warm?

Der Seitenhintergrund sieht wie eine Kladde aus, und die einzelnen Themen - überschaubar und verständnisvoll beschrieben - werden ergänzt durch Tipps, die wie Spickzettel daherkommen. Viele Bebilderungen vervollständigen den guten Gesamteindruck. Hat ein wenig was von einem Scrapbook. Einige Themen hätten es bestimmt vertragen, ausführlicher und nicht nur auf einer Doppelseite abgehandelt zu werden. Doch ist es nachvollziehbar, dass dies den Rahmen bzw. das Konzept des Buches sprengen würde.

Manchmal denke ich ja, Kinder wissen heute nicht mehr oft etwas mit ihrer Zeit anzufangen. Dieses Buch hilft ihnen dabei, einmal andere Wege zu gehen und sich vielleicht auch für die Dinge zu interessieren, die ihre Eltern und Großeltern toll fanden. Danke an Blogg dein Buch, dass ich dieses Buch entdecken und lesen durfte.

Kommentare:

  1. Liebe Anke,

    da kann ich alles von dir unterschreiben.
    Das ist ein wertvoller Post.

    Sonnige Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Du hast recht, solche Spiele gibt es heute nicht mehr. Aber wir haben ja auch Spiele gespielt, die es bei unseren Eltern und Großeltern nicht gab. Vielleicht muss man einfach hinnehmen, dass sich die Zeiten ändern.
    Gummitwist und Federball waren meine liebsten Beschäftigungen. Beim Gummitwist hat der große Bruder meiner Freundin das Gummi ganz hoch um seine Oberschenkel gemacht, so dass es für uns quasi nicht zu überspringen war. So wurden wir damals geärgert:o)
    LG Donna

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Anke,
    das Buch ist ja super!
    Das kommt gleich auf die
    Weihnachtsliste für meinen Großen :-)
    Ganz viele liebe und sonnige Grüße
    sendet dir Urte

    AntwortenLöschen
  4. Moin Anke,
    das klingt nach einem netten Buch, schade, wenn man schon über 13 ist. Mich erinnert es an eines, das wir als Kinder hatten und ungefähr: Geheime Tipps von Donald Duck hieß, incl. Geheimschriftanleitung. Das war auch sehr nützlich und wurde von uns bis zum Zerfleddern geliebt.
    LG Nordlicht

    AntwortenLöschen
  5. Oh, das klingt ja toll..werde ich mir wohl mal zulegen! Danke für den Tipp!
    Lieben Gruß
    Gisela

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Anke,
    das klingt ja mal spannend! An Geheimschriften aus der lange zurückliegenden Jugend kann ich mich auch noch erinnern. Aber wie man Marmelade macht, ist mir bis heute ein Rätsel... Wäre also ggf. auch noch was für mich älteres Kind!
    Liebe Grüße
    Corinna

    AntwortenLöschen
  7. Das klingt nach einem Buch, das auch mir als Kind sehr gut gefallen hätte. Ich hätte mich ja damals gerne zu den "5 Freunden" gesellt, aber einfach so in ein Buch schlüpfen ging ja nicht. Doch herum experimentieren konnte ich auch ohne die vier anderen Freunde *kicher*... hab so manches Blümchen zermantscht um irgendwelche Parfums oder Farbkleckse zu entwerfen *grins*.
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
  8. liebe Anke,das wird ein tolles Buch sein, ach, da wünscht man sich wieder kleine Kinder. wir haben früher auch allerhand kuriose Sachen gemacht, von Geraniensuppe, die wir zum Färben von Sand benutzt haben über Geheimcodes zum Schreiben, Geheimtinte, und vieles andere mehr.einmal haben wir wochenlang ein Erdloch gebuddelt, weil meine Freundin steif und fest behauptete, ein Schatz wäre genau da vergraben und wir machten Listen, was wir uns von dem Geld für Wünsche erfüllen könnten.als keine Kiste zum Vorschein kam, wollten wir bis zum Erdmittelpunkt buddeln. (da waren wir 8 Jahre alt..)
    Oft denke ich, das Kinder-Leben ohne Gameboy, Playstation und Handy, Internet und Konsole war das Paradies..
    herzliche Grüße, cornelia.

    AntwortenLöschen
  9. das klingt nach einem grossartigen geheimtipp, liebe anke, vielen dank!!! werd ich mir aus der nähe anschauen ☺
    herzlichste grüsse an dich,
    dana

    AntwortenLöschen
  10. Oh das hört sich richtig toll und spannend an.. meine kids interessieren sich dafür nicht mehr so doll, aber für meinen Neffen zu Weihnachten.... das muss ich mir merken! Danke für den tollen Tip! ♥
    Und natürlich herzlich Willkommen auf meinem Blog :))

    Sei ganz lieb gegrüßt
    Christel

    AntwortenLöschen
  11. Das klingt aber spannend! Ein Muss für die Kinder von heute, die nur noch vorm Pc und mit Nintendo in der Hand rumsitzen...
    LG Judy

    AntwortenLöschen
  12. Ich glaube dieses Buch ist definitiv etwas für uns. Ich habe es schon geahnt, als ich es zum ersten Mal online gesehen habe, aber nach deiner Rezi bin ich ganz sicher =)

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen