Donnerstag, 23. Juli 2015

Am Saaler Bodden

Leser meines Blogs wissen, dass meine Heimat sehr wasserreich ist. Neben der Ostsee gibt es bekanntlich Bodden (Bodden sind durch Landzungen von der Ostsee abgetrennte Gewässer, auch Lagunen genannt). Ribnitz-Damgarten zum Beispiel liegt am Ribnitzer See, das ist ein südlicher Teil des Saaler Boddens. Der Saaler Bodden bildet wiederum den Südwestteil der Darß-Zingster-Boddenkette, zu der angrenzend noch der Bodstedter Bodden, der Barther Bodden und der Grabow gehören. Mit durchschnittlicher Wassertiefe von zwei Metern ist das Gebiet hauptsächlich für den (privaten) Wassersport (Segeln, Surfen, Kiten) und für Angler geeignet. Es gibt zudem zwei Routen für die Fahrgastschiffahrt. Auf beiden Seiten des Boddens (Halbinsel und Festland) finden sich Häfen und Plätze, die einen Zugang ermöglichen. Und einen zeige ich euch heute: 


Neuendorf


Idyllisch gelegen.


Mit Blick auf Bülten (kleine mit Gras bewachsene Inselchen).





Surfer gibt es auch.


Die haben unendlich viel Platz.


Und die Segler sind völlig entspannt.


Die Gegend hat an Land ebenfalls einiges zu bieten.


Denn wem das Wasser nicht ausreicht, der kann sich auf dem ungefähr zwei Kilometern Fußmarsch nach Neuendorf-Heide, immer am grünen Boddenrand entlang die Beine vertreten. Und von dort aus in den angrenzenden Wald (leider ohne Foto) pirschen...


Urige Bekanntschaften...


... eingeschlossen.




Ihr könnt es mir glauben, hier findet ihr, falls ihr sie sucht - fernab der Ostseehochburgen - Ruhe und Entspannung. Baden ist ebenso möglich, wenn auch nur kleine Wasserzugänge und keine riesigen Sandstrände vorhanden sind. Und vielleicht trefft ihr mich ja mal, mein Reiterhof ist dann gleich um die Ecke...

Kommentare:

  1. Liebe Anke,

    dein Text und deine Bilder sprechen an.
    Sie laden ein.

    Alles Liebe
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anke
    gerade das ist doch so romantisch ach eien wunderbare Gegend bei dir. die überfüllten Strände mag ich auch nicht gerade, deswegen suche ich mir die Zeit gerne aus wenn sie schlafen noch sehr früh morgens oder abends . Immer kann ich den Trubel auch nicht gebrauchen!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  3. Ja, Deine Heimat ist wunderschön und man spürt beständig, wie Du sie liebst.
    LG Judy

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Anke, oh ja, was ist das für eine wunderbare Gegend, ein Stück Land, in dem man wirklich alles hinter sich lassen kann.
    Wie lange ist das her, als wir in R.-D. waren ... Aber die Erinnerung ist so frisch, als wär's gestern gewesen.
    Deshalb DANKE fürs Erzählen und Zeigen.
    ♥lichste Grüße! von Gisa.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Anke,

    eine wirklich wundervolle Gegend, die Fotos sind so schön. Ich kann dich gut verstehen, dass du diese Gegend so magst.
    Lg

    Barbara

    AntwortenLöschen
  6. Wunderschöne Bilder, man genießt sie richtig und fühlt den Sommer...
    LG, Michaela

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Anke,
    dankeschön für die kleine Führung durch diese schöne Gegend. Hier lässt es sich aushalten .....
    Wünsche dir noch einen schönen Sommer
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  8. liebe Anke, bei der großen hitze von ständig über 35 Grad oder der Schwüle war ich von einer großen Bloglähmung befallen, sieh es mir nach, ich konnte einfach nicht.
    wie geht es dir mittlerweile? Es ist ja wirklich lästig, dass man - je älter man wird - ständig von neuen Malessen befallen wird aber davon könnte ich mit bald 55 auch ein sehr langes Lied singen.
    Puh.. ich hoffe es geht dir bald besser ?!
    Der Junge mann hier hat sich nun an vielen Unis beworben und wir sind gespannt, die junge Dame hat einen begehrten Platz in Saarbrücken bekommen für ein trinationales Master Studium, wir sind recht stolz. so sind wir beschäftigt, die Kinder weiter auf ihrem wg zu befördern und zu unterstützen ;O) eure Boddenlandschaft ist etwas so Besonderes und ist wunderschön, eine Biosphäre sowieso.
    Tiere und Pflanzen können sich dort toll entwickeln. Sei ganz herzlich von mir gegrüßt, alles Liebe für dich, cornelia

    AntwortenLöschen
  9. oh viele Tippfehler, habe zu schnell auf "senden" gedrückt, verzeih.

    AntwortenLöschen