Samstag, 11. Juni 2011

Wider der Schafskälte

... war das Motto der von Annette organisierten Wichtelei, bei der es Kleinigkeiten zum Thema Schaf zu verschicken galt.

Zu mir sind diese Nettigkeiten ins Haus geflattert.

Vielen Dank, liebe Katja, ich habe mich sehr über deine Zeilen und die Schäfchen gefreut.

Ich habe Funkelsteinchen bewichtelt, unter anderem mit diesem Gedicht...

Gesetzt den Fall, ihr habt ein Schaf gekränkt

Gesetzt den Fall, ihr habt ein Schaf gekränkt -
("Gesetzt den Fall" heißt "Nehmen wir mal an") -
gesetzt den Fall, es hat den Kopf gesenkt
und ist euch böse - ja, was dann?

Dann solltet ihr dem Schaf was Liebes sagen,
ihr könnt ihm dabei auch den Rücken streicheln,
ihr dürft nicht "Na, warum so sauer?" fragen,
ihr müsst dem Schaf mit Freundlichkeiten schmeicheln.

Sagt mir jetzt nicht: "Ich wohn doch in der Stadt,
wo soll ich da um Himmels Willen Schafe kränken?"
Ich gebe zu, dass das was für sich hat,
doch bitte ich euch trotzdem zu bedenken:

Ein gutes Wort ist nie verschenkt,
nicht nur bei Schafen, sondern überall.
Auch trefft ihr Schafe öfter als man denkt.
Nicht nur auf Wiesen. Und nicht nur im Stall.

(Na wo denn noch?)

Robert Gernhardt


... und mit dieser kleinen himmelblauen Häkelei.

Erholsame Pfingstfeiertage wünsche ich euch.

Kommentare:

  1. Ich mag Schafe auch sehr gern. Zum Glück hatten wir es in diesem Jahr ja warm, so daß "Schafskälte" kein Thema war ...
    Dir auch ein frohes Pfingstfest und alles Liebe
    Sara

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschönes Wichtelgeschenk hast du bekommen,
    ein wunderschönes Gedicht, ich liebe Gedichte:-)
    schöne sonnige Pfingsttage wünscht dir Bea

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Anke,
    jaaa, Schäfchen gibt es überall ;o) und ich denke was Liebes sagen kann man nicht oft genug ;o)!Süße Sachen hast du da bekommen ;o)!Dir auch wundervolle, sonnige Tage!Ganz viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Frau Svanvithe,
    ein herziges Gedicht! Und tjaja, Schafsköppe gibt's wirklich überall- auch da, wo man ihnen eigentlich gar nicht begegnen möchte! ;o)))
    Na, hast du dich inzwischen wieder gut eingelebt!? Das kann ich gut nachvollziehen, dass man nach freien Tagen auf dem Rücken unserer vierbeinigen Freunde etwas Mühe hat, den Anschluss an den rauhen Alltag zu finden....Ich wünsche dir nichtsdestotrotz wunderschöne Pfingsttage, geniess sie, und ich nehme mal an, es geht auch da wieder Richtung Stall??
    Ganz herzliche Grüsse,
    FrauHummel

    AntwortenLöschen
  5. süß. Ich wünsche euch ein herrliches Pfingstwochenende, liebe Grüße von Kathrin

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Anke
    ich mag Robert Gernhard und die Schäfchen sind auch putzig.
    Ja, es kommen ja nun die Tage die man die Schafskälte nennt.
    Dir auch schöne erholsame Pfingsttage!
    viele Grüße von Doris

    AntwortenLöschen
  7. ja, Du Liebe, wir wissen es doch, dass es die kleinen Dinge sind ... und wenn es auch "nur" die zauberhafte Farbe der aufgeblühten Rose ist, über die wir uns freuen können ... wichtig ist, dass wir sie im Alltag um uns herum inmitten des Überflusses, der überall herrscht, noch erkennen ... das allein ist schon unbezahlbares Glück! ich wünsche Dir und Deinen Lieben ein zauberhaft schönes Pfingstfest ♥

    AntwortenLöschen
  8. liebe Anke,
    es gilt noch, wenn ich heute Abend von Herzen frohe Pfingsten wünsche!!
    Ich hoffe, du hast Traumtage zuhause und genießt die Zeit in vollen Zügen!!!!
    Herzliche Grüße an die neue Schafhüterin, cornelia

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Anke!

    Da hasst du ja einen schönen Wichtelbrief erhalten. Herzlichen Dank nochmals für deinen.

    LG Funkelsteinchen

    AntwortenLöschen