Dienstag, 27. November 2012

Geschafft...

... haben wir die letzten zwei Tage. Es war für beide anstrengend: für den Großen, der seinen Kopf "quälen" musste, für mich, die ich ihn als Fahrerin begleitet habe. Zwar bin ich die wöchentliche Fahrerei gewöhnt, aber an zwei aufeinander folgenden Tagen in zwei Großstädten unterwegs zu sein, schlaucht auch mich.

Die ersten zwei Eignungstest für das nach Plan A (Plan B gibt es auch, ist je stets von Vorteil, "mehrere Eisen im Feuer zu haben") anvisierte Berufsziel Chemielaborant sind geschafft, und ich staune noch immer, mit welcher Gelassenheit der Große sie absolviert hat. Besonders heute war er angetan von dem Test bei einem namhaften Berliner Pharma-Unternehmen, denn trotz der Schwere des Testes war vor allem sein Wissen in Mathematik und Chemie gefragt. Das sind nun einmal seine Lieblingsfächer. Zudem waren die Leute dort sehr nett. Das ist ja oft auch ein Fakt für junge Leute, entspannt an solche Aufgaben heranzugehen. 

Nun sitzt der Große im Zug Richtung Heimat, und ich arbeite noch einiges auf.

Einen kleinen Hinweis habe ich für euch.

Ich bin beim Adventskalender von Manuela (Solange ich nähe) dabei und ihr habt die Chance, etwas zu gewinnen, wenn sich das Türchen bei mir öffnet. Da die Verlosung nur einen Tag dauert und ich das nur am Wochenende "stemmen" kann, hat mir Manuela ein passendes Türchen für euch zugeteilt. Ich freue mich schon drauf.

Kommentare:

  1. Wow!!!!!Liebe Anke, das ist ja weltklasse!Deinem Großen meinen allerherzlichsten Glückwunsch!!!!!Ganz,ganz viele,liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anke,

    das ist Spannung:
    mit deinem Sohn und
    mit deiner Verlosung.

    Mit dir freue ich mich darauf.

    Herzliche Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  3. liebe Anke, das Daumendrücken hat geholfen, ich freu mich so für dich!!!
    Das kann dich auch mit Recht stolz machen, dass der Große so ein tougher Kerl geworden ist, wie schnell das nun wieder ging, im Nu sind sie aus dem Hause, oh dann wird es im Schwanweißen Haus auch einsam werden...
    aber s wird alles gut werden, ich bin sicher, seine Chancen stehen hervorragend!! Ganz liebe Abendgrüße von mir und Carolina, die sich schon freut!

    AntwortenLöschen
  4. Glückwunsch von Frau Oldenkott
    Allerdings kapier ich das mit dem Adventskalender nicht, macht aber nix, ich gewinn sowieso nie, macht aber auch nix, ich hab ja schon genug Glück gehabt.
    Sohnemann - weiter so !
    Herzliche Grüsse
    die Frau Oldenkott

    AntwortenLöschen
  5. gratuliere, das klingt super gut !!! herzlichst Kathrin & Hunde

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Anke,
    es freut mich sehr, dass Ihr den Eignungstest-Marathon gut geschafft habt!!! Ich drücke Deinem Sohn beide Daumen, dass er damit seinem Berufsziel ein Stück näher kommt! Toll, dann sind wir ja beide bei Manuela dabei, das freut mich sehr!!!

    Ganz liebe Grüße, Birgit

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Anke,
    Das ist toll, dass das mit deinem Sohn erstmal
    alles gut geklappt hat. Ich drücke weiterhin die Daumen :-)
    Bin auf dein Türchen gespannt!
    Ich wünsche dir eine schöne Woche und
    Viele liebe Grüße Urte

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Anke,
    für Deinen Sohn wünsche ich viel Glück bei der Suche und einen geeigneten Platz. Gute Leute sind heute gefragt. In unserer Stadt klagt man eher über unmotivierte bzw. schulisch unzureichend gebildete Auszubildende. Man müsse ihnen auch erst einmal Umgangsformen beibringen ;-) So oder so ähnlich lauten derzeit die Schlagzeilen ...

    http://www.braunschweiger-zeitung.de/lokales/benimm-nachhilfe-fuer-lehrlinge-id396076.html

    Da ist Dein Sohn garantiert im Vorteil und sicherlich bekommt er bald eine feste Zusage.

    Danke auch für Deine lieben Zeilen! Im Moment bin ich noch nicht ganz wieder so präsent, was mit an meinem derzeit noch mangelhaften Arbeitsplatz (einem Kindertisch *lach* als Notbehelf) liegt.
    Aber das wird und dann kann ich auch wieder besser kommentieren. Denn so wie jetzt verbiege ich mir die Halswirbelsäule und eine Notebookschreiberin bin ich so gar nicht, am Notebook lese ich nur.

    Liebe Grüße und viel Erfolg!
    Sara

    AntwortenLöschen
  9. Auf den Adventskalender freue ich mich schon! Und das mit den Kindern....kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder..........und ich bin schon am Jammern, wenn meine große Maus 57 und 75 nicht auseinander halten kann.....darüber kannst du wahrscheinlich nur müde lächeln......
    Liebe Grüße
    Gisela

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Anke,
    da habt ihr ein Pensum absolviert! Wie gut, dass alles geklappt hat. Ja, das sind so Zeiten ...

    Ich lass dir mal herzlichste Grüße da!
    Viel Freude beim Kalendern! :)

    <3lichst grüßt dich Gisa.

    AntwortenLöschen
  11. Vielen Dank, liebe Anke, dass du auf meine neugierige Nachfrage eingegangen bist. :-)

    Ich drücke deinem Sohn die Daumen! Bei uns war es dann letztlich so, dass sich der Große zwischen zwei Lehrstellen entscheiden konnte — trotz eines eher schwächlichen Zeugnisses. Und jetzt ist er jeden Tag froh, dass er nicht mehr zur doofen Schule gehen muss . . . und ist in der Berufsschule der Klassenbeste. Das macht die Mutti stolz und glücklich! Ein Happy-End nach 10 Jahren Schulquälerei. Nun muss uns nur noch ein passender Beruf für den Kleinen einfallen.

    Viele Grüße und viel Erfolg
    wünscht euch Raphaela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Raphaela,

      der Große ist auch froh, dass er die Schule verlassen kann, das aber eher wegen des Drumherums. Trotz seiner zu meinem großen Leidwesen angeborenen Legasthenie ist er ein guter Schüler und bestrebt, einen guten Realschulabschluss zu erhalten. Er ist in sich gefestigt und weiß, dass es nicht so einfach ist, sein Berufsziel zu erreichen. Deshalb gibt es ja auch Plan B. Jedoch werden (hoffentlich) noch einige Tests folgen, die "Bewerbungswelle" ist weiter im Rollen.

      Wichtig ist, das Ziel nicht aus den Augen zu verlieren.

      Allerbeste Grüße

      Anke

      Löschen
  12. Hallo Anke,
    gut, dass du mich bei mir nochmal auf deine Antwort hier hingewiesen hast, ich hätte sie sonst wahrscheinlich übersehen, weil ich nicht mehr hierher zurück gekehrt wäre.

    Nicht nur mein Sohn, auch ich bin sehr froh, dass die Schulzeit, zumindest für den einen, nun vorbei ist. Der hat schon vor der Einschulung gesagt, dass er die Schule blöd findet, da war er noch nicht einen Tag dort gewesen. Der kleine ist auch nicht viel besser, aber ich bin inzwischen etwas gelassener. Weil ich ich nun weiß, dass es trotzdem mit einem Ausbildungsplatz klappen kann, auch wenn die Zensuren nicht alle im Super-Bereich sind.

    Wichtig ist wahrscheinlich nur, dass man weiß, was man will und sich überzeugend präsentiert — so wie du auch geschrieben hast, dass man das Ziel nicht aus den Augen verliert. Wenn man ein Ziel hat, ist es ja gut. Der Kleine weiß z. B. überhaupt noch nicht, was er später mal machen will. Und da ist es ganz wichtig, dass die Eltern behilflich sind. Diese Berufsberatungen in der Schule bringen da wohl nicht so viel, Eltern kennen ihre Kinder ja doch besser, als irgendwelche Lehrer oder Berater.

    Wir sind jedenfalls froh, dass unser großer Sohn die Kurve noch gekriegt und letztlich den absolut für ihn richtigen Beruf und auch einen klasse Ausbildungsbetrieb gefunden hat. Schon nach ziemlich kurzer Zeit hat er uns angekündigt, dass er evtl. dann auch den "Meister" machen will. Wenn man 10 Jahre voller Elterngespräche, böser Briefe, schlechter Zensuren usw. hinter sich hat, dann ist man über sowas natürlich überglücklich. Er ist nicht dumm, aber auf die Schule hat er nie Lust gehabt.

    Übrigens: Mit der Rechschreibung hapert es bei meinen Kindern auch sehr — da leidet mein Schriftsetzerherz sehr, wenn ich solche Fehler sehe. ;-)

    Ich wünsche euch alles Gute!

    Viele Grüße,
    Raphaela

    AntwortenLöschen