Sonntag, 24. August 2014

Nachlese

Lang ist es her, dass ich mich hier zu Wort gemeldet habe. Weiter unten lest ihr, warum so viel Zeit vergangen ist. Denn Urlaub hatte ich (eigentlich) nur in der ersten Augustwoche...

Doch zunächst einmal einen bunten Bilderreigen der Ferientage mit Lara.


Annäherung
Ja, ich bin noch etwa schüchtern,
Resada und Hermine kann ich aber sehr gut leiden.


Reittalent
Schon in der zweiten Stunde darf ich auch mal ohne Longe reiten.


Streicheleinheiten
Da genießt aber eine(r)!


Ostseefeeling
Die Sonne kitzelt.


Wasserplanscher
Vergnügen pur, fernab der "Quallenallee".


Entdeckung
Gehören die nicht in die Nordsee?


Flechtkunst
Jeden Morgen, das kann Tante Anke jetzt im Schlaf!


Verpflegung
Sehen meine Klopse nicht aus wie gemalt?!


Topfgucker
Wann kocht das Nudelwasser?


Köstlichkeiten
Johannisbeermuffins, gerade noch da, schon aufgegessen...


Radtour(en)
Auch auf dem Fahrrad mache ich eine gute Figur.


Größenvergleich
Ein bisschen fehlt noch.


Brombeeren
Was für ein leckerer Snack zwischendurch.


Riese
Darf ich den umarmen?


Blickwinkel
Da wird einem ja schummerig.


Pyramide
Fast so groß wie in der Heimat meines Papas...


Minigolf
Das ist definitiv (noch) nicht mein Sport, doch ich habe mich wacker geschlagen.


Abschied
Ein letzter Strandbesuch.
Tschüss bis zum nächsten Jahr!

Es war eine tolle Woche mit Lara, die uns allen gefallen hat. Wir haben viel unternommen, waren immer in Bewegung und genossen die gemeinsame Zeit. Am Montag (11. August) fuhren wir zusammen nach Berlin. Von dort wurde Lara von Mutter und Brüdern abgeholt, und ich hatte meinen ersten Arbeitstag am Schreibtisch. Von 100 Prozent Bewegung auf 10 kann man da sagen. Das hat meinem Körper gar nicht gefallen. Und so hat er am Dienstag beim Aufstehen den Dienst verweigert. Zumindest ein Teil davon, und dies äußerst schmerzhaft. Lendenwirbelsyndrom mit linksseitiger Iliosakralgelenkblockierung. Das bedeutet vor allem Schmerzen beim Sitzen. Irgendwie habe ich es trotzdem 250 Kilometer nach Hause geschafft...

Inzwischen bin ich nach zweimaligem "Einrenken", ersten Physiotherapiestunden (mit Fango) und eigenen Bemühungen (immer in Bewegung) so weit, dass ich morgen wieder mit der Arbeit beginnen möchte. Schmerzfrei bin ich zwar insbesondere beim Sitzen noch nicht. Doch ich habe ein wenig trainiert und werde mich zu Pausen zwingen, denn auf eine erneute Rückengeschichte verspüre ich keine Lust. Diesbezüglich scheint 2014 nicht mein Jahr zu sein, ist es doch die dritte Blockierung...

Startet alle gut in die letzte Augustwoche, vielleicht kommen die wärmeren Tage noch einmal zurück. Im Norden können wir uns nicht beklagen. Die Temperaturen waren zwar auch nicht optimal und der Wind ordentlich, doch Regenwolken tröpfelten nur wenig und verzogen sich rasch wieder. Ich lasse es mit dem Lesen eurer Blogs langsam angehen, das versteht ihr sicherlich...

Freitag, 1. August 2014

Freutag

Heute war ein ganz besonderer Freutag. Der Start in meine Urlaubsferienwoche mit meiner Nichte Lara-Sophie. Den haben wir natürlich gleich für einen ersten Besuch auf dem Reiterhof genutzt. Der Zuckerschnute ging es zwar nicht optimal, sie lahmte. Doch ein bisschen Bewegung im langsamen Schritt für einige Minuten tat ihr gut, und eine junge "Reiterin" (10) störte sie dabei nicht.


So konnten sich die beiden kennen lernen, und nach diesen Momenten hat Lara ihre anfängliche Scheu schon abgebaut und ist auch auf Tuchfühlung mit den Tieren gegangen. Da steht den weiteren Begnungen nichts im Wege.

Fortsetzung folgt...

Donnerstag, 31. Juli 2014

Goldgelb und himmelblau

In diesem Jahr sind viele Felder schon abgeerntet.


 Gerste und Raps wurden bereits eingebracht.



Der Weizen dürfte bald soweit sein.



Bevor die Mähdrescher kommen...


... habe ich noch ein paar Fotos gemacht.


Jedes Jahr aufs Neue gefällt mir der Anblick.


Goldgelbe Ähren vor Himmelblau.


Das ist (auch) der Sommer.

Mittwoch, 30. Juli 2014

Dorniger Tummelplatz

Am Sonnabend habe ich noch eine kleine Runde mit dem Fahrrad gemacht, unter anderem in den nahe gelegenen Wald.


Diese beidseitig des Weges wachsenden Disteln sind mir gleich ins Auge gefallen.


 
Nicht nur wegen ihrer Größe.


Nein, vor allem wegen der "Gäste".


Denen schien es nämlich...


... überhaupt nichts auszumachen...


... dass sie sich ein dorniges Plätzchen ausgesucht hatten. 


Tja, wenn der süße Nektar lockt...


... bleibt keine Zeit, auch die Schönheit der Blüte wahrzunehmen.


Oder was meint ihr?

Montag, 28. Juli 2014

Begegnung

Als Vorgeschmack auf meinen Urlaub in der ersten Augustwoche habe ich Donnerstag und Freitag an das Wochenende rangehängt und zusätzliche Zeit mit der Zuckerschnute und ein paar Stunden an meinem Lieblingsstrand in Ahrenshoop verbracht.


Denn hier war das Baden erlaubt. Und so habe ich mich gern im kühlen Nass der Ostsee erfrischt und ein kleines Sonnenbad genossen. Wenngleich auch an Land eine steife Brise dafür sorgte, dass man nicht überhitzte.


Vielleicht hat es sich "Emma" deshalb auf den Buhnen gemütlich gemacht...



Wohingegen sich "Bruno" mit einem leicht verklärtem Seitenblick...


... in Positur stellte und ein paar Aufnahmen zuließ.


Als er dann jedoch jemand anderem seine Aufmerksamkeit zuwandte...


... war es aus mit uns...


Dienstag, 22. Juli 2014

Ribes rumbrum


Es hat doch schon sein Gutes, dass der schwanenweiße Garten üppiger und wilder ist als andere. So wachsen die beiden Büsche der Roten Johannisbeere (Ribes rubrum) etwas versteckt am Zaun zum Nachbarn hin und sind von den bei uns derzeit in Schwärmen auftauchenden Staren verschon geblieben. Oder mögen die Vögel die vitaminreichen, leicht säuerlichen Früchte, die bereits seit dem 15. Jahrhundert kultiviert werden, nicht? 




Auf jeden Fall ernteten Herr Schwanenweiß, der ein Johannisbeerfan ist und gern eine Schale gezuckerte Früchte nascht, und ich am Wochenende gut drei Kilogramm Früchte (geschätzte sechs bis zehn hängen aber noch an den Zweigen). Diese habe ich dann zu Marmelade und erstmalig zu Gelee verarbeitet. Die Proben ergaben ein herrliches Aroma, und nun kommen zum Marmeladenvorrat Erdbeere auch ein paar Gläser Johannisbeere auf den Boden des schwanenweißen Hauses...


Freitag, 18. Juli 2014

Wieder Freutag!


Die Zuckerschnute wird schon warten.


Genießt die Sonne, ihr Lieben, und habt ein herrliches Sommerwochenende!



Weitere FREUTAGe findet ihr hier.