Freitag, 21. September 2018

Rezensionswoche 3. Tag: Petunia



Die dumme Gans Petunia läuft über die Wiese und stößt auf einen Gegenstand, den sie noch nie gesehen hat. Es ist ein Buch, und wie es der Zufall so will, erinnert sie sich daran, dass der Bauer, auf dessen Hof sie lebt, seinem Sohn erzählt hat, dass so ein Buch sehr kostbar ist und dass diejenigen, die es besitzen und lieben, sehr weise sind. Daraus folgert Petunia, dass sie, wenn sie das Buch immer bei sich trägt, eine Gans voller Weisheit ist. So watschelt sie immerzu mit dem Buch unter ihrem Flügel umher und wird von Tag zu Tag stolzer, so sehr, dass ihr Hals lang und länger wird. Es dauert nicht lange, bis die anderen Tiere dies bemerken, und sie beginnen, die kluge Gans um Rat zu fragen. Und Petunia hilft gern. Tatsächlich sind deren Empfehlungen keinesfalls weise und hilfreich zudem auch nicht. Ja vielmehr erschreckend. Bis es zu einem wahrhaftigen Rums kommt und die ganze Weisheit auf einen Schlag verpufft...


Roger Duvoisin Gans „Petunia“ ist bereits 68 Jahre alt und hat noch nichts von ihrem Charme verloren.

Die Geschichte ist gut aufgebaut, und mit jedem Tier, dem Petunia einen wohlgemeinten Rat erteilt, der aber immer albern, nutzlos und sogar gefährlich ist, steigert sich das Tempo, bis zum Höhepunkt. Der ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Knall, und danach wird allen klar, wie peinlich Petunia und ihre Weisheit wirklich sind. Indes wendet sich alles zum Guten, und nicht nur Petunia zieht ihre Lehre aus dem Geschehen.


Die Sprache ist im Grunde kindgerecht, könnte allerdings bei Kindern ab dem empfohlenen Vorlesealter von drei Jahren ein paar Fragen aufwerfen. Das ist jedoch das Wunderbare an einem Bilderbuch. Die Zeichnungen, die eine klassische und natürliche Linienführung aufweisen und mit fröhlich-bunten und leuchtenden Farben sofort das Auge ansprechen, ergänzen den durchaus mit Augenzwinkern geschriebenen Text optimal, so dass sich vieles selbstredend erklärt.


Petunia“ ist ein lesenswerter Klassiker für Jung und Alt.



*Werbung*
Erschienen ist der Roman im Thienemann-Esslinger Verlag, dem ich für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares  danke.

1 Kommentar:

  1. Liebe Anke,

    herzlichen Dank für deine gute Rezension.

    Alles Liebe
    Elisabeth

    AntwortenLöschen